• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

VERKEHRSVEREIN: Ratz vertraut auf eingespieltes Team

16.05.2009

WILDESHAUSEN Einstimmig haben die 19 Mitglieder des Verkehrsvereins Wildeshausen am Donnerstag im Hotel Huntetal eine neue Führungsspitze gewählt. Gerold Ratz übernimmt den Vorsitz, Reinhard Drubel ist der neue Stellvertreter (die NWZ berichtete bereits kurz).

Die Wahlen waren der Abschluss vieler Gespräche in den vergangenen Monaten, berichtete der kommissarische Versammlungsleiter, Pressewart Otto Sandkuhl. Durch den Tod des langjährigen Vorsitzenden Franz Kramer am Neujahrstag war eine große Lücke an der Spitze entstanden. Bei den Neuwahlen 2009 trat der bisherige Stellvertreter Hans-Peter Thurm-Meyer nicht mehr an, so dass beide Positionen neu besetzt worden sind.

Gerold Ratz, vom Vorstand vorgeschlagen, stellte sich als Wildeshauser mit Leib und Seele vor. 1951 in der Stadt geboren, „bin ich aus Wildeshausen nie weggekommen“, sagte er. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder, zwei Enkel, verreist gerne und spielt oft Skat. Seit 1974 ist er in der Gilde. Der Weg zum Verkehrsbüro im historischen Rathaus ist von seiner Arbeitsstelle kurz: Ratz ist seit 35 Jahren bei der Commerzbank tätig.

Er zeigte sich überzeugt, „einen personell gut organisierten und bestens aufgestellten Verein“ zu übernehmen. Er bat um Geduld und Zeit, um sich in die Aufgabe einzufinden.

Im Gegensatz zu Neuling Ratz, erst vor kurzem in den Verein eingetreten, ist Reinhard Drubel ein „alter Hase“ in dem 66 Mitglieder starken Verein. Er ist seit Jahren als Gästeführer aktiv, zuletzt sehr erfolgreich als Nachtwächter.

Die weiteren Vorstandspositionen blieben unverändert. Schriftführer ist weiterhin Leo Kurth, Schatzmeister Rolf Meier, Pressewart Otto Sander und Beisitzer Ursula Klawonn und Peter Hahn. Für 2008 legte Meier ein ausgeglichenes Kassenergebnis vor. „Wir haben solide gewirtschaftet“, so Meier. Der Verein erhält einen jährlichen Zuschuss von 38 600 Euro, für den er die Fremdenverkehrsarbeit übernimmt.

Büroleiterin Claudia Olberding berichtete von einem deutlichen Anstieg 2008 bei den Gästeführungen. 215 Gruppen mit 4430 Personen seien es gewesen (Vorjahr 174/3343)). Großen Anteil hat der Nachtwächter mit 38 Terminen. 6112 Besucher wurden im Büro gezählt, pro Tag ein Schnitt von 24. Neben Messebeteiligungen und Aktionen wurden 2008 fast sämtliche Prospekte neu aufgelegt oder nachgedruckt. Besonderes Lob von Claudia Olberding gab es für die Gästeführer und deren großen Einsatz.

Gedenkminute

Die Verdienste von Franz Kramer (am Neujahrstag verstorben) als langjähriger Vorsitzender des Verkehrsvereins haben die Mitglieder nach einer Gedenkminute auf der Versammlung gewürdigt. Mit seinem Amtsantritt habe Kramer 1995 den Verein aus „desolaten Zuständen“ herausgeführt und Kontinuität geschaffen, so Otto Sandkuhl. Er habe dem Verein Profil geben und die konstruktive Auseinandersetzung nicht gescheut.

Die Ausbildung der Gästeführer, die Hotelroute, Internetauftritt, Wohnmobilstellplatz: Viele Punkte habe Kramer erfolgreich angeschoben und umgesetzt, so Sandkuhl. „Er war fast täglich im Büro“, sagte Sandkuhl, „die Arbeit war ihm eine Herzensangelegenheit“.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.