• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Reiter verjüngen Führungsteam

21.03.2014

Ganderkesee Die Krise ist überwunden – Zeit, sich für die Zukunft zu rüsten: Der Reiterverein Ganderkesee geht mit einem Vorstandsteam bestehend aus bewährten Kräften und neuen, jüngeren Impulsgebern in die nächste Saison. Neu in den Vorstand gewählt wurden am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung im Oldenburger Hof Svenja Wieker, Ana-Lena Balzersen und An­dreas Witte. Sie teilen sich den Posten der (vorerst fünf) stellvertretenden Vorsitzenden mit den wiedergewählten Hermann Würdemann und Dirk Meiners.

Ebenfalls von den mehr als 70 anwesenden Wahlberechtigten im Amt bestätigt wurde Vorsitzender André Jonker. Er stehe zunächst für ein weiteres Jahr zur Verfügung, würde den Weg aber gerne für einen jüngeren Nachfolger frei machen, signalisierte Jonker. Rainer Thiemann und Werner Tapken stellten ihre Stellvertreter-Posten nach drei arbeitsreichen Jahren zur Verfügung.

Unter Jonkers Führung hat der Verein in den vergangenen drei Jahren seine finanzielle Schieflage nun offenbar überwunden. Lediglich ein leichtes Minus wies die Kassenbilanz am Jahresende auf, dem jedoch umfangreiche Investitionen – unter anderem für die Modernisierung der Anlage am Donnermoor – gegenüberstehen.

Ein Team von Aktiven hatte im vorigen Jahr unter anderem die sanitären Anlagen und den Außenbereich der Anlage saniert und einen neuen Wintergarten errichtet (die NWZ  berichtete). Mit dem Ergebnis zeigte sich Jonker überaus zufrieden. Einziger Wermutstropfen: Über die ebenfalls neu errichtete Zuschauertribüne am Springplatz ist nach einer Anzeige ein Rechtsstreit entbrannt. Zur Zeit werde geprüft, ob der Bau genehmigungspflichtig gewesen wäre, berichtete Jonker.

Positiv stellte sich laut dem Vereinschef die Auslastung der Unterrichtsstunden dar. Im Bereich Voltigieren, dem derzeit 40 Mitglieder angehören, sei man zufrieden, so Jonker, und am Reitschulbetrieb werde gearbeitet.

Insgesamt gehörten dem Reiterverein Ganderkesee am Jahresende 429 Mitglieder (2012: 416) an – davon 141 Jugendliche. Auf die vorgesehene Anhebung des Mitgliedsbeitrages wird in diesem Jahr noch verzichtet; 2015 sei sie aber fällig, so Jonker.

Eine Frischzellenkur verpasst bekommt derzeit der Internetauftritt des Vereins. Christian Schuknecht stellte die neue Seite vor, die in Kürze freigeschaltet werden soll. ->

erfolgreichste Sportler 2013

Für überregionale und regionale Erfolge in der zurückliegenden Turniersaison ehrte der RV Ganderkesee bei den Vielseitigkeitsreitern Pauline Knorr (Dt. Juniorenmeisterin), Sandra Auffarth (Teamgold CHIO Aachen), Ina Tapken (Weser-Ems-Meisterin), Julia Fellhauer (Vize-Weser-Ems-Meisterin), Janna Horstmann (Vize-Landesmeisterin) und Sophie von Seggern (Vize-Landesmeisterin).

Im Springen vertraten den RV Ganderkesee im vorigen Jahr am erfolgreichsten Torsten Tönjes (Landesmeister und Goldenes Reitabzeichen) und Werner Hagstedt (Vize-Landesmeister). Silvia Kuffner-Busch wurde für den 2. Platz beim Bundeschampionat der dreijährigen Ponyhengste geehrt. Anna-Lena Jerzembeck war Mannschaftsführerin des Dressurteams, mit dem der Kreisreiterverband Delmenhorst den 3. Platz bei der Weser-Ems-Meisterschaft belegte.

Für vordere Platzierungen bei den Kreismeisterschaften 2013 ehrte der RV Ganderkesee ebenfalls zahlreiche Mitglieder. In der Vielseitigkeit waren dies: Janna Horstmann, Pauline Knorr, Cord Mysegaes, Sergiu Plesa, Nina Meiners und Katharina Jonker; in der Dressur: Anne Horstmann und Sandra Schuknecht; im Springen: Torsten Tönjes, Linda Frerichs, Torsten Hische, Vanessa Liebsch, Laura Voigt, Wilm Denker und Marius Horstmann.

Karoline Schulz
Redakteurin, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2745

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.