• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

16. Dezember: Ritter fallen in Jugendhof ein

16.12.2013

Steinkimmen Rustikal wie im Mittelalter kann es auf dem Jugendhof Steinkimmen zugehen – zumindest hinter der Tür des Rittersaals. Vor gut einem Jahr wurde die alte Kneipe auf dem Gelände des Jugendhofs zum rustikalen „Mittelalter-Treff“ umfunktioniert. Stroh auf dem Fußboden, Tierfelle, eine Ritterrüstung in der Ecke – die Edelritter bei Hofe hätten ihre wahre Freude an der Tafel gehabt.

Auf die Idee kam Küchenchef und Jugendhof-Koordinator Frank Schindler durch einen Schwager: „Kurz nachdem ich die Küche hier übernommen hatte, fragte er mich, ob ich mir so etwa vorstellen könnte“, erzählt Schindler. Sein Schwager ist Mitglied in einem Mittelalter-Club. Die beiden Männer richteten den Saal ein, und seitdem wird der Raum regelmäßig gebucht. „Serviert wird dann auch ein mittelalterliches Menü“, sagt Schindler. Die Mittelalter-Fans bekämen sogar nur Holzlöffel. „Normale Gäste können auch Teller und Besteck haben“, versichert er.

Der Mittelalter-Saal ist eine von vielen Neuerungen auf dem Jugendhof. Als nächstes will Frank Schindler in der Gastronomie des Hofes wieder Tagesgerichte anbieten. „Das hat hier sonst nicht geklappt, weil nie sicher war, ob Leute kommen“, so Schindler. Nun sei die Mundpropaganda aber soweit vorangeschritten, dass Gäste sogar anriefen und nach Tagesgerichten fragten. „Das wollen wir möglich machen“, erklärt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das vom Jugendhof ausgegliederte Buffet-Haus, soll im kommenden Jahr integriert werden. „Wir werden die Häuser im kommenden Jahr wieder fusionieren“, kündigt Schindler an. Dann wollen er und seine Lebensgefährtin Kerstin Lehmann, die Geschäftsführerin des Jugendhofs, die Firma zusammen leiten.

In den eineinhalb Jahren, in denen Schindler nun auf dem Jugendhof agiert, hat er schon einiges verändert. Besonders stolz ist er zum Beispiel auf die Bibliothek. Alte gestiftete Möbel aus den 30er und 40er-Jahren gegeben dem Raum mit Galerie einen urigen Charakter. „Besonders Gruppen mit älteren Teilnehmern fühlen sich hier wohl“, sagt er. Als nächstes sei noch ein Anbau für die Buffetangebote und die Umgestaltung des Kaminzimmers dran. „Außerdem wollen wir das kreative Angebot für Privatleute ausweiten“, sagt Schindler. Der Jugendhof ist also bereit, weitere Türen zu öffnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.