• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Rollié begrüßt Gäste aus Evron

10.04.2012

WILDESHAUSEN Früh aufstehen hieß es für die 39 Gäste aus Wildeshausens Partnerstadt Evron am Ostersonntagmorgen. Mit dem Bus ging es ab 6 Uhr in Richtung Berlin. Eine Reise, die bei den französischen Freunden schon lange auf der Wunschliste gestand en hatte und jetzt vom Partnerschaftskomitee über das verlängerte Osterwochenende umgesetzt wurde.

Am Samstagmittag war die Delegation aus Frankreich in der Kreisstadt eingetroffen und am Nachmittag – nach dem Bezug der Privat-Quartiere – bei einem öffentlichen Empfang im historischen Rathaus vom ehemaligen Bürgermeister Manfred Rollié begrüßt worden.

Rollié wies in seinem Grußwort darauf hin, dass Bürgermeister Dr. Kian Shahidi und seine Stellvertreter allesamt verhindert seien. Deshalb springe er gerne ein. Dabei zeigte sich Rollié als exzellenter Kenner der Partnerschaft. 1980 sei er zum ersten Mal in Evron gewesen und habe die feierliche Vereinbarung der Partnerschaft miterlebt. „Wir sind damals mit vier Bussen nach Evron gefahren. Ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde“, erklärte er weiter. Was vor 32 Jahren begonnen habe, werde jetzt schon in zweiter Generation fortgesetzt.

Damit verband der ehemalige Bürgermeister die Hoffnung, dass die sprachlichen Barrieren weiter fallen würden. Er selber habe es verpasst, die französische Sprache zu lernen. Daher lag es an Elke Persikowski, als Dolmetscherin einzuspringen und die Begrüßungsworte Rolliés zu übersetzen.

Rollié, der 40 Jahre politisch tätig war, 18 Jahre davon als Bürgermeister, wies auf die Bedeutung von Kommunikation und Zusammenarbeit hin, gerade auch im deutsch-französischen Verhältnis. Sein Dank galt den Leiterinnen der französischen Delegation, Carine Choisnet und Odile Bourgoin. Choisnet, seit 2003 Präsidentin des Partnerschaftskomitees, bedankte sich für die gastfreundliche Aufnahme und die Organisation der Berlinfahrt mit einem Präsent.

Auf deutscher Seite waren es einmal mehr Annegret und Hans Braun, die die Fäden für den Besuch in Wildeshausen und die Berlinfahrt gesponnen hatten. In der deutschen Hauptstadt unternahmen die 55 Teilnehmer aus Evron und Wildeshausen eine Bootstour auf der Havel. Abends stand ein geselliges Beisammensein im Haus der 1000 Biere am Mommsen Eck im Mittelpunkt. Hier begrüßte auch Bernd Oeljeschläger, Vorsitzender des Wildeshauser Bürger- und Geschichtsvereins und Verleger mit Sitz in Berlin, die Gäste und gab Wissenswertes über Berlin bekannt. Am Ostermontag stand eine Stadtrundfahrt samt Besichtigung des Reichstags auf dem Programm, bevor die französischen Freunde Abschied nahmen und die Heimreise nach Evron antraten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.