• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Erntefest: „Kein Steak aus Argentinien“

18.09.2017

Sage „Heute ist Erntedank ein Fest wie viele. Es wird gefeiert“, erklärte Stefan Seeger, Vorsitzender des Ortslandvolkes Sage, Haast und Bissel am Freitagabend in seiner Begrüßung auf der Diele von Heino Küther in Sage. Dort trafen sich die Dorfbewohner, um die von den Bisselern gebundene Erntekrone zu beklatschen, als sie unter die Dielendecke gezogen wurde, aber auch, um der Rede von Seeger zu lauschen.

Der erinnerte an das ursprüngliche Erntedankfest, gefeiert am ersten Samstag im Oktober. Der Dank für das tägliche Essen und die Gottesgaben standen damals im Mittelpunkt. „Nun feiern wir an verschiedenen Wochenenden. Der Dank für das tägliche Brot ist dabei nicht mehr der Hauptgrund“, betonte er. Für viele sei eine funktionierende Landwirtschaft heute selbstverständlich. „In der Stadt wissen die Menschen schon lange nicht mehr, wie Landwirtschaft heute tatsächlich abläuft.“

Seeger erinnerte an die Wetterbedingungen im Jahresverlauf, die nach wie vor niemand beeinflussen könne. Erst sei das Getreide gut aufgelaufen, dann sei die Trockenheit gekommen, später der Regen – ähnlich wie in den Vorjahren. Kartoffeln und Mais hätten aber von diesem Wetter profitiert. Nun müssten diese Feldfrüchte noch sicher geborgen worden. „Trotz einer geringeren Erntemenge sind die Preise eher dürftig. Aber irgendetwas ist ja immer“, schloss Seeger die Erntebilanz.

Abschließend rief er dazu auf, mehr auf die regionalen Produkte zu setzen. Es müsse nicht das Steak aus Argentinien auf den Teller kommen. „Wir müssen die heimischen Landwirte unterstützen, denn es werden immer weniger. Von früher bis zu 30 Betrieben in Bissel seien heute noch neun aktiv, in Sage sogar nur noch fünf, so der Ortslandvolkvorsitzende. Gleichzeitig mahnte er seine Berufskollegen, die Verbraucher mehr mitzunehmen. „Nur in einem Miteinander werden Verbraucher und Landwirtschaft von guten, erschwinglichen Produkten profitieren können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit den Signalen der Jagdhornbläser Sager Heide leitete Seeger zur Aufführung der Kinder der Peter-Lehmann-Schule über. Das Gedicht „Dat Körn“ trugen die Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei und drei vor. Schulleiterin Silke Nietfeld und Birte Cording hatten das Gedicht mit den Schulkindern einstudiert.

Im Anschluss war die Tanzfläche frei. Mit der Musik von DJ Wolfgang Poppe – neue und alte Hits – war der passende Rahmen für das Ernteball-Vergnügen gegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.