• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Was passiert nach dem Umzug mit Sandkrugs Feuerwehrhaus?

12.02.2019

Sandkrug Der Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus am Mühlenweg in Streekermoor ist im Dezember 2018 erfolgt. Laut offiziellem Zeitplan soll Sandkrugs Freiwillige Feuerwehr Ende dieses Jahres von der Bümmersteder Straße dorthin umziehen. Mit der Frage, wie dann das leerstehende alte Feuerwehrhaus genutzt werden soll, hat sich Hattens Gemeindepolitik schon mehrmals befasst.

Folgende Alternativen sind derzeit im Spiel:
 Haus der Vereine: Ein Förderantrag scheiterte im vorigen Herbst hauchdünn im Verwaltungsausschuss an einem Patt, die Idee ist aber noch nicht vom Tisch. Etwa 700 000 Euro, so schätzt die Gemeinde, würde der nötige Umbau kosten. Die aktuelle Beschlusslage sehe vor, dass 2019 ein erneuter Antrag gestellt werde, heißt es aus der Verwaltung. „Wir begrüßen aber auch neue Ansätze“, betont Bürgermeister Christian Pundt ausdrücklich.
 Firmengründungszentrum: Die Freie Hatter Liste sieht beim Haus der Vereine den Streit um Vergabezeiten, Benutzungsgebühren und laufende Kosten jetzt schon vorprogrammiert. In Anbetracht der hohen Investitionssumme kann sich die Drei-Mann-Fraktion eine „attraktivere Nachnutzung“ vorstellen – zum Beispiel als Talentschmiede für Personen, die eine Selbstständigkeit anstreben. „Der Schritt in die Selbstständigkeit fällt vielen Personen schwer, weil der Einstieg auch mit einer großen finanziellen Belastung verbunden ist“, argumentiert die FHL in einer Erklärung.

Die nötige Infrastruktur könne in den ehemaligen Räumen der Feuerwehr gefunden werden. „Mehrere Büroräume für die verschiedensten Berufe könnten hier entstehen, und der notwendige Bürobedarf, wie Drucker, Vervielfältiger und sämtliche anderen Hilfsmittel in einem Gemeinschaftsraum untergebracht werden“, heißt es. Das Feuerwehrhaus biete ausreichend Platz, sowohl Büroräume und Lagerstätten, als auch Fahrzeuge unterzubringen.

Vermietet werden könnten die Räume so lange an die Gewerbeeinsteiger, bis eine notwendige Geschäftserweiterung den Umzug an einen anderen Standort in der Gemeinde erforderlich mache. Die FHL verweist im Zusammenhang mit ihrer Idee auf die gute Zusammenarbeit der Gemeinde Hatten mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Oldenburg.
 Bauhof-Außenstelle: Das Feuerwehrhaus in Sandkrug sollte, sobald es leer steht, dem Bauhof der Gemeinde für Fahrzeuge und andere Gerätschaften zur Verfügung gestellt werden. Diesen Vorschlag hat die CDU bereits in die Diskussion eingebracht.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.