• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Service In Sandkrug: Malteser machen Einkauf mobil

22.08.2017

Sandkrug Der Malteser Hilfsdienst in Sandkrug startet am Mittwoch, 6. September, mit einem neuen Service speziell für Senioren. Der „Mobile Einkaufswagen“ ist für ältere Menschen gedacht, die nicht mehr selbst Auto fahren können und sich alleine in Supermärkten nicht so sicher fühlen.

Für eine Einkaufsfahrt stellt der Malteser Hilfsdienst ein behindertengerechtes Fahrzeug bereit. Das Team des „Mobilen Einkaufswagens“ besteht aus ehrenamtlichen Begleitpersonen und Fahrern, die eine besonders auf den Bedarf ausgerichtete Schulung erhalten haben.

Entstanden ist die Idee im Senioren- und Behindertenrat der Gemeinde Hatten. „Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt losgeht“, sagt Bürgermeister Christian Pundt. Die Senioren werden zum vereinbarten Zeitpunkt zu Hause abgeholt, zum Supermarkt gefahren und auf Wunsch beim Einkauf begleitet. „Beim Ein- und Aussteigen leisten wir Hilfestellung“, sagt Norbert Tenkhoff, Ortsbeauftragter der Sandkruger Malteser. Nach dem Einkauf besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde eine Tasse Kaffee zu trinken und ein Pläuschchen zu halten. „Nach der Heimfahrt helfen wir, die Waren ins Haus zu tragen“, so Tenkhoff.

Die Malteser arbeiten mit dem Sandkruger Edeka-Markt Uphoff zusammen, wo im Anschluss an die Erledigungen eine Tasse Kaffee im Café des Marktes getrunken werden kann. So können neben dem Einkauf auch soziale Kontakte geknüpft werden, denn der „Mobile Einkaufswagen“ richtet sich auch an ältere Menschen, die sich nicht mehr ins Gewühl trauen und die meiste Zeit zu Hause verbringen.

Aus Platzgründen sei es nicht möglich, einen Großeinkauf mit dem Fahrdienst zu transportieren. „Es kann nur ein realistischer Bedarf gekauft und transportiert werden“, so Jürgen Lueken, Geschäftsführer der Sandkruger Malteser.

In dem Malteser-Fahrzeug können sechs bis sieben Senioren zum Einkaufen gefahren werden. Es steht ein Fahrer und ein Beifahrer zur Verfügung, die den Senioren beim Einsteigen helfen. Es handelt sich hier um ehrenamtliche Helfer und Helferinnen vom Besuchs- und Begleitdienst der Sandkruger Malteser.

Die Malteser haben an anderen Orten, wo sie diesen Dienst bereits durchführen, die Erfahrung gemacht, dass auch neue Helferinnen und Helfer für die Maltesergruppe gefunden wurden. „Es können sich also auch gerne Interessierte für die Mithilfe noch melden“, sagt Jürgen Lueken.

Die Teilnahme an der Einkaufsfahrt ist kostenlos. Finanziert wird die Aktion unter anderem durch Spenden und Pfandbriefkästen im Markt. Um das soziale Projekt ins Rollen zu bringen, spendet Marktinhaber Karl Uphoff selbst 1000 Euro, die Ratsfraktion der Grünen hat bereits 500 Euro gegeben.

Der „Mobile Einkaufswagen“ der Sandkruger wird jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat unterwegs sein. „Wenn der Bedarf da sein sollte, kann das Angebot auch dann wöchentlich stattfinden“, sagt Tenkhoff. „Die Tour startet ab 14.30 Uhr in Richtung „Edeka Uphoff“ nach Sandkrug. Dort kann nach dem Einkauf das im Hause befindliche Café besucht werden. Die Rückkehr erfolgt zwischen 16 und 16.30 Uhr.“

Um den Service in Anspruch zu nehmen, müssen sich die Senioren einfach nur telefonisch wochentags bis Dienstag zwischen 9 und 16 Uhr unter der Rufnummer des Malteser Hilfsdienstes (Telefon  0 44 81/9 35 80) anmelden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.