• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Der Kapitän geht von Bord

25.05.2019

Sannum Auf Hans-Werner Kuhlmann warten nach 17 Jahren auf Gut Sannum sein Wohnmobil und ein wohlverdienter Ruhestand. Darin waren sich alle Anwesenden bei der Verabschiedung des langjährigen Einrichtungsleiters am Freitagmittag im Bullenstall auf Gut Sannum einig.

Moderiert von Karin Harms, stellvertretende Geschäftsführerin des Bezirksverbands Oldenburg (BVO), dankten die Redner Kuhlmann für seine herausragende Arbeit in den vergangenen Jahren. Für den musikalischen Rahmen sorgten das Duo Agnes Scheffler und Rafael Jung von der Kreismusikschule sowie der Bewohnerchor „Zwischentöne“.

„Wie soll es ohne dich gehen?“, fragte der Vorsitzende des BVO, Sven Ambrosy, der Kuhlmann als steten Kämpfer für die Sache beschrieb. „So macht man heute moderne Inklusion“, befand Ambrosy vor allem mit Blick auf das von Kuhlmann initiierte und verwirklichte Konzept „Freiraum für alle“.

Erster Kreisrat Christian Wolf überbrachte im Namen des Landkreises dankende Worte und erklärte, man sei froh, eine solche Einrichtung in der Region zu haben. Kuhlmann habe das Gertrudenstift Gut Sannum 2001 übernommen und nach und nach aus dem Dornröschenschlaf geweckt, beschrieb der Bürgermeister der Gemeinde Großenkneten, Thorsten Schmidtke. „150 Bewohner haben unter ihnen ein neues Zuhause und einen Ort zum Wohlfühlen gefunden“, sagte Schmidtke. „Sie haben ein in die Jahre gekommenes Schiff übernommen und übergeben ein Kreuzfahrtschiff“, erklärte Schmidtke.

Diesen Eindruck teilte auch Frank Diekhoff, Geschäftsführer des BVO. „Du warst nicht bloß Leiter, sondern Motor der Entwicklung auf Gut Sannum.“ Projekte, die an anderer Stelle über mehrere Jahre verwirklicht worden wären, seien hier parallel zum normalen Betrieb vollendet worden, lobte Diekhoff.

Kuhlmann übergebe eine wirtschaftlich hervorragend geführte Einrichtung an seinen Nachfolger Simon Berndmeyer. Der gelernte Betriebswirt Berndmeyer war zuvor als Fachreferent in der Zentralen Pflegesatzstelle des BVO tätig und trat die Stelle bereits zum 1. Mai an.

Auch von Seiten der Bewohner und der Mitarbeiter gab es herzliche Worte. So bedankten sich die Bewohnervertreter Ingo Weber und Klaus Rusinowskyj für ein besonders schönes Zuhause. Auch Betriebsrätin Jana Janßen hob wie die Bewohnervertreter hervor, dass Kuhlmanns Tür stets für jeden offen stand. „Sie haben ein gemeinsames Miteinander und nicht bloß ein Nebeneinander geschaffen“, sagte Janßen.

Für eine gute Zusammenarbeit dankte auch Isabel Hüppe vom Förderkreis Gut Sannum und betonte, Kuhlmann habe viele Projekte maßgeblich angeregt. So fallen in seine Amtszeit die Errichtung des Hofladens, des Cafés sowie diverse Um- und Ausbaumaßnahmen auf dem Gelände.

Kuhlmann selbst zeigte sich bewegt ob der lobenden Worte und des Anlasses. Dass die Bewohner ein Teil des Ganzen geworden sind, sei zu großen Teilen den Mitarbeitern zu verdanken. „Wir haben viel hingekriegt, was nicht selbstverständlich war“, resümierte Kuhlmann, der allen Unterstützern dankte.

Zum Abschluss ging es für die 80 Gäste an das Buffet.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.