• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Schüler macht aus „cooler“ Idee eine patente Sache

23.05.2012

GANDERKESEE Eine „coole“ Idee hat der Ganderkeseer Robert Dunkelmann jetzt zum Patent angemeldet: ein Siegel, das bei Tiefkühlprodukten anzeigt, ob sie nicht doch zwischenzeitlich aufgetaut sind. Dunkelmann nennt es das „FrozenSignal“.

Mit diesem Einfall hatte der Schüler der Fachoberschule Utbremen am Wettbewerb Jugend forscht teilgenommen. Er gewann auf regionaler und auf Landes-Ebene und stieg bis in den Bundeswettbewerb auf. Dort bekam er für seine Idee einen Sonderpreis. Die Juroren hatten ihm dringend geraten, das FrozenSignal patentieren zu lassen.

Bei einer Ausstellung der Gewinnerstücke fand Dunkelmann auch einen Interessenten für sein Produkt. Es handelt sich um einen Bremer Hersteller von Medikamenten. Auch diese Branche ist auf eine ununterbrochene Kühlung der Zutaten und Produkte angewiesen.

Bevor Dunkelmann die Fachhochschulreife nachholte, hatte der heute 22-jährige Ganderkeseer eine Ausbildung zum Chemisch-Technischen Assistenten absolviert. Aber seine Idee für das Siegel ist noch älter.

Mit 18 Jahren jobbte er bei einem Lebensmittelhändler und fragte sich, wie man dem Kunden beweisen kann, dass die Kühlkette konsequent eingehalten wird. Mit seiner Erfindung will Dunkelmann den Konsumenten von Tiefkühlkost die Sicherheit geben, dass mit der Temperatur der Ware zu jeder Zeit alles in Ordnung war.

Im Fach Angewandtes Projektmanagement konnte er seine Idee verwirklichen. Mit Unterstützung von Eltern, Lehrern und auch Mitschülern entwickelte er das FrozenSignal. Dieses enthält zwei durch eine dünne Schicht getrennte Stoffe. Schmilzt bei Temperaturanstieg der obere, reagiert er mit dem unteren. Das zunächst weiße Siegel verfärbt sich dann rostbraun.

Es gebe ähnliche Produkte, die eine unterbrochene Kühlkette beweisen, aber diese seien entweder sehr teuer, oder sehr giftig, sagt Dunkelmann. Über die verwendeten Chemikalien müsse man sich keine Sorgen machen: „Die Stoffe im Siegel haben alle eine E-Nummer, damit sind sie sogar als Ergänzung für Nahrungsmittel zugelassen“, sagt Dunkelmann.

Wie seine Zukunft aussieht, weiß der 22-Jährige noch nicht genau, denn er hat jetzt viele Optionen: arbeiten in seinem erlernten Beruf oder ein Studium der Chemie, wobei ihn die Kernchemie sehr interessieren würde. Oder aber auch die Vermarktung seines FrozenSignals.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.