• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

„Seewolf“ soll für noch mehr Sicherheit sorgen

26.09.2012

Westerburg Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Wardenburg, hat ihr neues Rettungsboot offiziell in Betrieb genommen. Die Gemeinde Wardenburg finanzierte den Kauf mit 20 000 Euro und sorgte so dafür, dass der Badespaß am Westerholter See in Zukunft noch sicherer ist.

Bevor der technische Einsatzleiter Jan-Peter Axe den 60 PS starken Motor zu einem Probelauf startete, wurde das Boot im Beisein von Bürgermeisterin Martina Noske, Amtsleiter Wolfgang Arians, Ratsmitgliedern, der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und der Reservistenkameradschaft vorgestellt.

Nur ausgebildete Rettungsschwimmer dürfen das Boot steuern. Dazu gehört eine fundierte Ausbildung innerhalb der DLRG selbst dann, wenn eine Person im Besitz eines Bootsführerscheins ist. Angetrieben wird es mit einem Vier-Takt-Benzinmotor – ein schnelles, zweckmäßiges Boot. Der „Seewolf“, so wie neue Rettungsboot heißt, ersetzt den 22 Jahre alten Vorgänger, der zuletzt nicht mehr seetüchtig war. Mit dem neuen Boot ist die Wardenburger DLRG flexibel. Im Falle eines Rettungseinsatzes kann sie es schnell mit Hilfe eines Trailers zum Einsatzort ziehen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.