• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Sekretärin auf dem Thron

22.06.2017

Sie sei Direktorin der Grundschule Bookholzberg gewesen. Und Konrektorin. Und diejenige, die alles an der Schule bestimmen darf – zumindest ist das bei einer Umfrage unter mehr als 100 Schülern herausgekommen, die gefragt wurden, wer eigentlich Agnes Stürzekarn sei. Tatsächlich ist Stürzekarn seit 27 Jahren Sekretärin der Grundschule Bookholzberg, die nun mit Beginn der Sommerferien in den wohlverdienten Ruhestand geht. Am Mittwoch wurde sie feierlich von Schülern, Kollegium und Eltern verabschiedet. Schulleiterin Dörte Lohrenz rückte ihrer Sekretärin den Thron zurecht, während ihr alle 13 Klassensprecher Blumen brachten. Die Elternvertreterinnen Corinna Schwenzel und Iris Wille hatten eine Gartenbank im Gepäck – „eine Ruhebank für den Ruhestand“, wie Schwenzel lachend ausführte. „Ich hatte hier eine tolle Zeit!“, bedankte sich Stürzekarn gerührt. Ihr symbolisches Zepter gab sie dann direkt weiter an Sandra Schwan, die nach den Ferien den Job übernimmt. „Du darfst mich auch immer anrufen, wenn du eine Frage hast!“, gab sie ihrer Nachfolgerin mit auf den Weg.

Gefeiert hat in den vergangenen Wochen die Familie Weitz: 25 Jahre ist es her, dass Herbert Weitz die BBM-Baumärkte gegründet hat. 1992 siedelten Weitz und seine Ehefrau Christa die ersten Märkte an, einen davon im Gewerbegebiet Bookhorn. Mittlerweile gibt es acht Märkte in der Region, und mittlerweile ist Herbert Weitz auch nicht mehr der Geschäftsführer: Bereits vor fünf Jahren gab er die Verantwortung an seine beiden Söhne Jan-Mark und Sebastian ab. Auch die insgesamt rund 220 Mitarbeiter hatten Grund zum Feiern, und natürlich die Kunden: Für sie gab es diverse Sonderangebote.

Einen Ausflug nach Oldenburg zu Cewe-Color machten kürzlich die Atlas-Rentner, also ehemalige Mitarbeiter von Atlas Weyhausen: Die elf Teilnehmer bekamen eine Führung durch das Foto-Unternehmen und schauten sich die Arbeitsabläufe genauer an. „Das ist schon gewaltig!“, berichtete Gustav Tönjes im Nachhinein. Auch der Termin für das nächste Treffen steht schon fest: Am 2. August wollen die Atlas-Rentner gemeinsam zum Melkhus nach Vielstedt radeln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kinderabteilung des Schützenvereins Urneburg ist bereits geradelt: Während bei den Erwachsenen eine Radtour, organisiert vom König und von der Königin, gute Tradition ist, lud der amtierende Kinderkönig Nils Pleus erstmals zur gemeinsamen Tour. Station machte die Gruppe rund um den Kinderkönig und die Betreuer Kimberly Knaupe und Stefan Schilke unter anderem am Falkensteinsee, wo auch gemeinsam Minigolf gespielt wurde. Zum Abschluss des Tages wurde zuhause bei Familie Pleus noch für alle Radler gegrillt.

Nicht geradelt, sondern gelaufen ist Bernfried Otte: Der passionierte Läufer nahm am Spendenlauf zugunsten des Falkenburger Laurentius-Hospizes rund um den Falkensteinsee teil. Unterstützt wurden er und seine Frau Elke dabei von mehr als 50 Sponsoren, zudem lief Otte viele seiner Runden mit einer Spendendose in der Hand. Von Zuschauern und Campern kamen so noch sehr viel mehr Spenden zusammen. Den Gesamterlös in Höhe von 1302,20 Euro übergab das Paar nun im Hospiz an Pflegedienstleiterin Carolin Schröder und die Geschäftsführerin Irene Müller.

Großen Einsatz zeigten auch Eltern, Kinder und Erzieher der Kindertagesstätte am Habbrügger Weg in Ganderkesee: Der Förderverein hatte zum zweiten Mal zu einem Aktionstag eingeladen, bei dem der große Spielplatz der Einrichtung verschönert wurde. Dabei wurden beispielsweise Weidentipis und -iglus aufgestellt, so dass der Spielplatz nun um ein Indianerdorf reicher ist. Außerdem wurde ein Zaun mit einer bunten Unterwasserwelt bemalt. Die Fördervereinsvorsitzende Corinna Hagstedt-Roos und die Kita-Leiterin Maike Erhorn freuten sich sehr über das große Engagement der 30 Helfer.

Ziemlich stolz sind derweil Martina Mehrens und Antje Schoormann, Englischlehrerinnen am Gymnasium Ganderkesee: Sie organisieren seit einigen Jahren die Teilnahme am bundesweiten Englisch-Wettbewerb „Big Challenge“, und dieses Jahr waren sowohl die Beteiligung als auch die Ergebnisse sehr gut: Insgesamt 156 Schülerinnen und Schüler traten an. In Jahrgang 5 gibt es auch direkt zwei Sieger: Thorben Kösters und Malte Tönjes landeten punktgleich auf dem 17. Platz (landesweit), bundesweit bedeutete das Platz 386 von 80 434 Teilnehmern. In Jahrgang 6 war Isabell Feldmann siegreich: In Niedersachsen belegte sie Platz 28, bundesweit Platz 861. Der „Jahrgangschampion“ der Klasse 7 ist zugleich der „Schulchampion“: Maximilian Bunting belegte landesweit den 3. Platz und gewann somit auch einen elektronischen Sonderpreis. Bundesweit sicherte er sich Platz 31 von 54 573 Teilnehmern. Malin Rossius war die beste Teilnehmerin des achten Jahrgangs: Sie erreichte Platz 32 bzw. Platz 423. Und auch aus der 9. Klasse machten einige Schüler mit. Ida-Lotta Heil war die beste von ihnen und belegte landesweit Platz 26, bundesweit Platz 292.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.