• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Datenschutztag: Senioren sensibilisiert für Sicherheit im Netz

28.01.2015

Bookholzberg „Onlinebanking? Nein, das mache ich nicht. Ich will das gar nicht.“ Heidrun sind Bankgeschäfte über das Internet zu unsicher, sie regelt das lieber auf dem herkömmlichen Weg.

Mit einer gesunden Portion Skepsis, aber auch mit großer Neugierde, sitzen die Mitglieder des Vereins „Senioren am Netz“ in ihrem Internetcafé in Bookholzberg. An diesem Mittwoch soll europaweit am Datenschutztag das Bewusstsein für einen verantwortlichen Umgang mit eigenen und fremden Daten geschärft werden. In Bookholzberg, im Kursus von Heiko Zimmermann, hat das Thema Datensicherheit im Netz oberste Priorität.

Wie Heidrun bewegt sich auch Willi sehr sorgsam über die Datenautobahn. „Ich habe ein extra Konto für meine Kreditkarte, mit der ich im Internet einkaufe“, erzählt er. „Wenn dann etwas passieren sollte, dann betrifft es nur dieses Konto, auf dem nicht so viel Geld drauf ist.“ Schon seit zehn Jahren mache er das so.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Renate hat dagegen beim Onlinebanking volles Vertrauen in ihre Bank. „Beim Einkaufen im Internet hat sie allerdings Bedenken“, wie Kursleiter Zimmermann verrät. Genauso wie bei der Sicherheit ihrer persönlichen Daten. „Meine Enkelkinder gehen viel sorgloser damit um. Wenn man zuviel im Internet preisgibt, kann man das irgendwann nicht mehr kontrollieren“, sagt Renate.

Bis auf Karin hat auch niemand aus der Gruppe ein Facebook-Profil. „Ich habe mich da auch nur angemeldet, um mich ein bisschen zu informieren. Ich wollte Facebook kennenlernen“, sagt sie.

Keine Gefahren sehen die Senioren beim Umgang mit E-Mails. „Da mache ich mir keine Sorgen. Und wenn meine Mails von irgendwem abgefangen werden, ist das auch nicht dramatisch – da steht nichts Wichtiges drin“, findet Karin. Vorsichtig müsse man allenfalls bei Mails von unbekannten Absendern sein. „Die sollte man einfach nicht öffnen, sonst fängt man sich möglicherweise einen Virus ein“, sagt Bernd.

„Wir sind sensibilisiert, was das Thema Datensicherheit angeht“, erzählt er. „Wenn es irgendwo Probleme gibt, dann sprechen wir das hier in der Gruppe durch.“

Jonas Schönrock Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.