• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Stadtentwicklung: Spedition nutzt Gelände künftig für seine Lastzüge

14.10.2015

Wildeshausen Für das Gelände des nicht mehr aktiven Wildeshauser Bauunternehmens Spille an der Straße Am Reepmoor Ecke Ahlhorner Straße gibt es eine Zukunft. 5000 Quadratmeter des insgesamt 14 000 Quadratmeter großen Grundstücks werden künftig von einer Spedition genutzt. Das bestätigte Grundstückseigentümerin Marianne Behrens aus Wildeshausen. Welche Spedition das Gelände gemietet hat, wollte sie noch nicht sagen.

Die Fläche am westlichen Ortsausgang der Kreisstadt wird derzeit hergerichtet. Mit Sand ist das Gelände bereits aufgefüllt worden. Am Dienstag setzten Bauarbeiter Kantensteine. Die 5000 Quadratmeter große Fläche wird anschließend gepflastert. An die 25 Lastzüge sollen dort Platz finden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Wirtschafts-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Standort ist als Gewerbefläche ausgewiesen und liegt günstig an der Bundesstraße 213 und nur wenige Kilometer zur Autobahn 1. Auf der anderen Seite der Straße Am Reepmoor befinden sich ein Wohngebiet und der Waldorfkindergarten Zwergenland. Bei der Baugenehmigung war nach Angaben der Kreisverwaltung das Gewerbeaufsichtsamt beteiligt. Ein Schallschutzgutachten sei nicht erforderlich.

Vor fünf Jahren, im April 2010, stand auf dem Gelände eine 1250 Quadratmeter große Lagerhalle. Früher befand sich dort der Bauhof der Firma Spille. 2010, als die Halle abbrannte, war sie vermietet. Das Feuer war bei Schweißarbeiten ausgebrochen. 100 Feuerwehrleute waren damals im Einsatz. Die Schadenshöhe wurde auf mehrere hunderttausend Euro beziffert. Auch zwei Autos und ein Wohnmobil brannten in der Lagerhalle aus. Die Halle wurde später abgerissen. Das Bürogebäude steht nach wie vor.

Christoph Koopmeiners Redakteur / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.