• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Stadtmarketing dringend gefragt

27.04.2012

WILDESHAUSEN Der Vorgänger ist auch der Nachfolger: Vor fast vier Jahren hatte Bernhard Block von Johannes Lenzschau jun. den Vorsitz des Handels- und Gewerbevereins Wildeshausen übernommen. Am Mittwochabend stellte sich Block bei der Jahreshauptversammlung im Rathaussaal nicht zur Wiederwahl, um eine Interessenkollision zwischen Stadtratsmandat für die CDU und dem HGV-Vorsitz zu vermeiden. „Man kann nicht zwei Herren gleichzeitig dienen“, so Block.

Einstimmig wurde Lenzschau zum neuen Vorsitzenden gewählt. Das geschah in einem Wahlgang, denn alle anderen Positionen blieben unverändert: 2. Vorsitzender Andreas Hauth, Schriftführer Tom Lagerpusch, Kassenwart Jürgen Poppe, Presse Dennis Böseleger, 1. Beisitzer Timo Hoffmann, 2. Beisitzer Jörg Warkotz, 3. Beisitzer Volker Pickart. Im Beirat sitzen Martina Schienerer, Jens Bührmann, Michael Ostermann, Peter Gebhardt, Stefan Gerdes und Bernhard Block.

Der neue Vorsitzende bedankte sich zunächst bei seinem Vorgänger Block mit einem Präsentkorb. „Du hast einen guten Job gemacht“, so Lenzschau. Block habe den Verein durch schwieriges Fahrwasser geführt. „Wir waren nicht immer einer Meinung. Müssen wir auch nicht“, so Lenzschau.

Im Blick nach vorne legte der HGV-Vorsitzende den Schwerpunkt auf das Thema Stadtmarketing. Hier setze er viel mehr auf den Dialog mit Verwaltung und Politik. In der Vergangenheit habe Wildeshausen oft sein Licht unter den Scheffel gestellt. Dabei steht Wildeshausen im Vergleich der 20 000-Einwohner-Städte gar nicht schlecht da. „Wir werden von außen sehr positiv gesehen“, so der neue HGV-Chef. Doch auch rund um die Stadt bewege sich viel.

Bisher laufe alles ehrenamtlich, so Lenzschau: „Das können wir so nicht durchhalten.“ Vielmehr würde „dringend eine Organisationsstruktur“ in Form des Stadtmarketings benötigt. „Wir brauchen Ansprechpartner und Kontaktpersonen, die Konkurrenz schläft nicht.“ Das Stadtmarketing sei für ihn keine Kostenposition, sondern eine Investition. Er verwies auf erfolgreiche Vorbilder, so in Rastede, wo das Gewerbesteueraufkommen deutlich gestiegen sei.

Aktuell hat der HGV 163 Mitglieder Die Zahl ist konstant. Der Verein ist finanziell gesund. Er hat aktuell einen Kassenbestand von rund 41 000 Euro.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.