• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Übergang zur B211 blockiert
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 36 Minuten.

Unfall Auf Der A29
Übergang zur B211 blockiert

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Städter schnuppern bei Stolle Landluft

26.06.2006

KLEIN-BüMMERSTEDE Betriebsleiter Heiko Stolle zog gestern eine positive Bilanz zum Tag des offenen Hofes. Sein Ziel, der Stadtbevölkerung die Landwirtschaft näher zu bringen, sei aufgegangen.

Von Frank Jacob KLEIN-BÜMMERSTEDE - Erdbeeren selber pflücken, Kartoffeln mit der Hand ernten oder einfach nur gemütlich über das ausgedehnte Betriebsgelände schlendern – gestern nutzten mehrere Tausend Besucher die Gelegenheit, direkt vor den Toren der Stadt Oldenburg Landluft zu schnuppern. Der landwirtschaftliche Betrieb von Dörte und Heiko Stolle hatte sich an der landesweiten Aktion zum Tag des offenen Hofes beteiligt.

„Es ist sehr gut gelaufen“, freute sich Betriebsleiter Heiko Stolle, der sich vor vier Jahren schon einmal an der Aktion beteiligt hatte. Dieses Mal sei das Interesse aber noch größer.

Sehr gut angenommen werde der Kinderbereich, berichtete Stolle. Auf einer Strohburg, im Sandkasten oder – zum heißen Wetter passend – in einem Planschbecken tummelten sich die Steppkes, während die Eltern nur wenige Schritte entfernt, auf kleinen Demonstrationsfeldern Erdbeeren pflückten.

„Wir haben selber Kartoffeln aus der Erde geholt“, erzählte Gerd Siegfried aus Oldenburg, der den Tag des offenen Hofes mit seiner Frau Renate besuchte. „Alles was man auf einem Bauernhof sehen will, kann man sehen“, sagte das Paar, das wie das Gros der Gäste aus der Stadt Oldenburg kam. Damit erfüllte sich der Wunsch von Betriebsleiter Stolle: „Wir möchten der Bevölkerung, die das nicht jeden Tag sieht, die Landwirtschaft nahe bringen.“

Das Konzept ging auf: Der Streichelzoo war beliebtes Ziel von Familien mit Kindern, technische Vorführungen interessierten eher die Fachleute. Und wer dem Getümmel einmal für einen Moment entkommen wollte, konnte das Treiben von einer Aussichtsgondel aus, aus luftiger Höhe beobachten.

Dicht umlagert waren ferner die zahlreichen Stände, an denen landwirtschaftliche Erzeugnisse verkauft wurden; der Renner waren Erdbeeren mit Sahne.

Auch der Landfrauenverein Streek bewirtete zahllose Gäste, servierte Kaffee, Kuchen und belegte Brote. Vereinsvorsitzende Gisela van Beeck-Böhne: „Es herrscht allseits gute Laune, und es läuft richtig gut.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.