• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Steigende Umlagen machen „Luft dünner“

23.03.2012

GROß IPPENER Von der bevorstehenden Erhöhung der Samtgemeindeumlage von 3,848 auf voraussichtlich 4,5 Millionen Euro wird die Gemeinde Groß Ippener einen großen Batzen tragen müssen: 608 100 Euro ist ihr Anteil, über 80 000 Euro mehr als im Jahr zuvor. Das wurde auf der jüngsten Sitzung des Groß Ippener Gemeinderats im Gasthaus Wülfers hervorgehoben. Der Anteil an der Kreisumlage steigt auf rund 349 000 Euro. Somit kommt Ippener auf eine Summe von 957 100 Euro allein an allgemeinen Umlagen. „Das macht für uns die Luft dünner, vor allem wenn noch die eine Million für die Turnhalle dazu kommt“, sagte Heinrich Ehlers, stellvertretender Bürgermeister. Ansonsten sei der Haushalt solide. Der Auffassung schlossen sich auch die übrigen Ratsmitglieder an und gaben dem Haushalt 2012 ihren „Segen“.

Im Ergebnishaushalt übersteigen Aufwendungen von 1,3 Mio. Euro die Erträge um 171 500. Dieses Defizit kann mit liquiden Mitteln ausgeglichen werden. Im Finanzetat liegen die Auszahlungen aus der laufenden Verwaltungstätigkeit (1,172 Mio. ) um 86 500 Euro höher als die Einzahlungen. Auch diese Differenz kann ausgeglichen werden. Der Hebesatz für die Grundsteuern A und B bleibt bei 250 Prozentpunkten, der für Gewerbesteuer bei 380 %. Kredite werden nicht veranschlagt. Bei der Gewerbesteuer erwartet Kämmerer Ingo Fichter 550 000 Euro an Einnahmen – 100 000 mehr als im Jahr 2011.

Für investive Maßnahmen gibt die Gemeinde in diesem Jahr 109 600 Euro aus. Größter Posten mit 55 000 Euro ist dabei die Sanierung des Sandkuhlenwegs zwischen neuer Sandabbaukuhle und Warfelmann. „Diese Straße machen wir aber nur, wenn wir Zuschüsse in Höhe von 20 000 Euro bekommen“, so Bürgermeister Georg Drube. Weitere Baumaßnahmen für je 15 000 Euro sind geplant an den Straßen „Am Kamp“ (Landesstraße bis Fritz Hohnholz) und Moordamm (von Landesstraße in Annen bis Sandabfuhrstraße). Für neue Geräte auf dem Spielplatz und das Umsetzen von Sport- und Volleyballplatz sind je 10 000 Euro eingeplant. Eine Beregnungsanlage für den TSV wird mit 4300 Euro unterstützt.

Ferner stehen noch nicht umgesetzte Investitionen aus den beiden vorherigen Haushalten an. Dazu gehören die Straßenbaumaßnahmen Klein-Ippener-Straße, Wichmannsberg und Kronschlatt. Größter Posten sind die Kosten für die Mehrzweckhalle in Höhe von einer Million Euro.

Mit insgesamt 2500 Euro unterstützt die Gemeinde Groß Ippener erneut ihre fünf örtlichen Vereine. Das Geld wird wie folgt verteilt: je 700 Euro für Turn- und Sportverein sowie Schützenverein, 500 Euro für die Feuerwehr, 400 Euro für den Tennisclub, 200 Euro für die Krieger- und Soldatenkameradschaft.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.