• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Streicheln, staunen und spielen

13.06.2016

Bürstel Da staunte der kleine Anton nicht schlecht: „Der fühlt sich gut an“, freute sich der Vierjährige. Gerade hatte Madeleine Fortmann Alpaka „Te Amour“ von der Weide geholt. Sofort waren viele Kinder zur Stelle, um den gut eineinhalbjährigen Junghengst zu streicheln. Auch Charlotte (2), die mit ihren Großeltern Silke und Peter Hinners aus Hude gekommen war, ließ sich vom Alpaka locken. Die Familie Beerens mit Anton war eigens aus Bremen gekommen, um den „Tag des offenen Hofes“ am Sonntag auf dem Hof Fortmann in Bürstel zu erleben.

Erstmals hatte sich der Hof Fortmann an dem Aktionstag beteiligt. „Wir haben aufregende Tage der Vorbereitung hinter uns“, sagte Rainer Fortmann bei der Eröffnung. Besonders bedankte er sich bei den vielen Helferinnen und Helfern. Kreislandwirt Jürgen Seeger wies darauf hin, dass die Landwirtschaft in der Region breit aufgestellt sei. Die Besucher sollten die Gelegenheit zur Information nutzen.

Die Resonanz fiel entsprechend groß aus: Rund 5000 Besucher wurden bis zum Abend gezählt. Bereits am Nachmittag musste Milch fürs Melkhus nachgeordert werden, berichtete Fortmann.

Nicht allein die Alpaka-Zucht stand im Blickpunkt, sondern auch die Milchwirtschaft. Henning Fortmann führte durch den Stall mit Wasserbett für die Schwarzbunten. Derweil nutzte Felix (3), der mit Opa Helmut Strömert unterwegs war, die Gelegenheit, die Kälbchen zu streicheln. Sandra und Stefan Tepe waren mit ihren Kindern Carla (10), Laurenz (7) und Annemarie (4) gar aus Dinklage gekommen. Einen Info-Parcours zur Milchwirtschaft hatte das Regionale Umweltzentrum (RUZ) Hollen aufgebaut. An vier Stationen konnten Fragen wie „Was frisst eine Kuh?“ beantwortet werden. Die vierjährige Johanna legte gemeinsam mit ihrer Mutter Sandra Moje aus Hatterwüsting ein Kuh-Puzzle zusammen.

Zahlreiche Aussteller präsentieren sich auf dem Hof, darunter die benachbarte Firma Ordemann Land- und Gartentechnik, die Raiffeisen-Warengenossenschaft, Landjugend und Maschinenring. Am Stand der Jägerschaft konnte der Nachwuchs einen „Kinder-Jagdschein“ erwerben. Die Waidmänner erklärten die heimische Tierwelt. Imker Jürgen Stöver stellte frischen Rapshonig vor. Großes Thema am Stand des Landvolks waren die Milchpreise, wie Rainer Bücking vom Kreislandvolk berichtete. Beliebt bei den jüngsten Gästen war auch der alte Trecker in der Hofzufahrt. Felix (3) und Hanna (5) aus Wüsting wollten den Platz am Lenkrad am liebsten nicht mehr hergeben.

Zufriedenheit allerorten: „Das ist der schönste Hof, den wir heute gesehen haben. Eine tolle Ausstellung“, meinte Christina Esser aus Oldenburg, die mit Sohn Maximilian (4) unterwegs war. Und auch Gastgeber Rainer Fortmann zog eine positive Bilanz: „Jeder war zufrieden!“


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/vidoes/oldenburg-land 
Video

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.