• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Kater vorne – Dalinghaus raus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Bürgermeisterwahl In Vechta
Kater vorne – Dalinghaus raus

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Tante-Emma-Laden mit Herz als Treffpunkt im Dorf

11.09.2014

Dötlingen Vor 15 Jahren eröffnete Elke Krebs in Dötlingen ihren Hofladen – inzwischen sind das Geschäft und die integrierte Agentur der Deutschen Post aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. „Wir sorgen hier für die regionale Nahversorgung“, sagt die 52-Jährige. „Ein vergleichbares Geschäft gibt es hier im Ort nicht.“ Ob Lebensmittel, Drogeriebedarf, Schulsachen oder Lotto, Briefe verschicken oder Geld abheben – all das können die Kunden bei Elke Krebs erledigen. „Es ist wie ein alter Tante-Emma-Laden. Viele finden diesen Begriff negativ. Mir gefällt er“, sagt die Inhaberin. In Zeiten von Online-Handel und Facebook wirkt ihr Geschäft wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten – im positiven Sinne.

Denn ihr Laden ist im Laufe der Jahre nicht nur eine Einkaufsmöglichkeit geblieben, sondern hat sich zu einem echten Treffpunkt des Dorfes entwickelt. „Man kennt sich, die Kunden plaudern miteinander. Es ist viel persönlicher als in einem großen Supermarkt“, berichtet Elke Krebs. Ihr Sortiment hat sie dabei stetig erweitert und an die Wünsche der Kunden angepasst.

Als die gelernte Pharmazeutisch-technische-Assistentin (PTA) die alte Scheune vor 15 Jahren zum Hofladen umbaute, hatte sie bereits langjährige Erfahrung in der Selbstständigkeit als Garten- und Landschaftsbauerin. „Ich liebe die Selbstständigkeit“, sagt sie.

Im Jahre 2002 eröffnete sie einen weiteren Hofladen in Neerstedt, in beiden Geschäften arbeiten inzwischen neun Angestellte. „Als besonderen Service bieten wir auch einen Lieferservice an. Wenn etwa große Wasserkisten nicht ins Auto passen, bringen wir den Einkauf direkt vor die Haustür“, erklärt die Inhaberin.

Auch die Zusammenarbeit mit der Post habe sich von Beginn an bewährt und gut ergänzt. Als kleines Präsent überreichte Sigrid Hillmann, Vorortbetreuerin der Deutschen Post für den Bezirk Bremen, eine Urkunde und ein Präsent.

Das schönste Kompliment für ihre Arbeit habe sie kürzlich von einer über 90-jährigen Dame erhalten. „Ohne den Laden könnte ich mich längst nicht mehr selbst versorgen, hat sie mir gesagt“, berichtet Krebs.

Jonas Schönrock Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.