• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Maschinenring: Theis Köster rückt für Günther Lütje nach

29.03.2012

LANDKREIS „Die Energiewende braucht mehr Wettbewerb“ hieß das Thema, zu dem der FDP-Fraktionsvorsitzende im Niedersächsischen Landtag, Christian Dürr, referierte. Er prangerte besonders die hohe Förderung der Photovoltaiktechnik an (50 Prozent des Fördervolumens für nur drei Prozent Solarenergie-Anteil). Doch zuvor standen Dienstagabend in der Gaststätte Meyer (Huntlosen) die Regularien der Jahreshauptversammlung des Maschinenringes Oldenburg-Land an.

Die turnusgemäßen Wahlen brachten auf zwei Positionen Veränderungen: Wiedergewählt wurden die Vorsitzenden Rainer Fortmann (Bürstel), Helmut Bruns (Hellbusch), Ralf Osterloh (Klattenhof) und Rainer Bolling (Sandkrug). Wegen Erreichens der Altersgrenze (65 Jahre) konnten Günther Lütje (Tweelbäke) und Werner Janzen (Dötlingen) nicht erneut gewählt werden. Für Lütje kam Theis Köster in den Vorstand. Eine Nachwahl für Janzen gab es nicht. Der Vorstand wurde verkleinert.

Fortmann bedankte sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern. Lütje bestimmte seit 1986 aktiv die Belange bis zum heutigen Maschinenring Oldenburg-Land mit. Er erhielt die Ehrenurkunde und das silberne Abzeichen des Landesverbandes nebst Präsentkorb.

Zum Jahresabschluss verzeichnete der Maschinenring 836 Mitgliedsbetriebe. Zum Jahresbeginn betrug die Zahl noch 850. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte ein Überschuss von 3953,77 Euro erwirtschaftet werden. Die Einnahmen beliefen sich auf 100 912,54 Euro, die Ausgaben auf 96 958,77 Euro. Im Haushaltsvorschlag für das Jahr 2012 stellte Geschäftsführer Rolf Breitenbach auf der Einnahmenseite 99 022,19 Euro und bei den Ausgaben 97 488,50 Euro als Planungsgröße vor. Demnach würde der Jahresüberschuss bei 1533,69 Euro liegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Wirtschafts-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor war der Geschäftsführer auf die klimatischen Rahmenbedingen mit einem zu trockenen und warmen Frühjahr und einem anschließend verregneten Sommer eingegangen. Besonders bei der Getreideernte und Strohbergung gab es im vergangenen Jahr Verluste. Die Umsätze des Verbands im Segment Schlepper/Transporte betrugen 228 876,34 Euro, Bodenbearbeitung 77 671,64 Euro, Düngung, Bestellung und Pflege 311 728,78 Euro, Getreide- und Strohbergung 95 628,97 Euro, Hackfrucht 9484,03 Euro, Pflanzenschutz 125 454,69 Euro, Saatgut 31 749,36 Euro und Sonstiges 258 389,18 Euro.

In 15 Jahren waren 23 Zivildienstleistende beim Maschinenring tätig. Der letzte Zivi habe eine Summe von 10 772,73 Euro erwirtschaftet, hieß es. Schließlich wies Breitenbach noch auf die Verbringungsverordnung hin, die landwirtschaftliche Betriebe aber auch gewerbliche Tierhalter, Biogasanlagen, Reitställe und Lohnunternehmen ab mehr als 200 Tonnen pro Jahr betreffe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.