• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Trockenheit trübt Vorfreude auf Sommer

03.04.2014

Ganderkesee Im März 2014 startete der Frühling richtig durch. So beschreibt das Wetterkontor Ingelheim, das im Auftrag der NWZ  allmonatlich einen Wetter-Rückblick für Ganderkesee erstellt, den vergangenen Monat im Gemeindegebiet. Bedenklich sei, dass der Monat sehr trocken war.

Anfangs zeigte sich das Wetter zwar noch durchwachsen, rasch konnte sich jedoch ein Hochdruckeinfluss durchsetzen. Bei viel Sonnenschein stiegen die Temperaturen allmählich an. Ab dem zweiten Drittel des Monats wurde es mit Temperaturen knapp unter der 20-Grad-Marke frühlingshaft warm. In den Nächten war es weiter frisch, teilweise lagen die Tiefstwerte unter dem Gefrierpunkt.

Um die Monatsmitte herum stellte sich wechselhaftes und kühles Wetter ein. Die Sonne ließ sich kaum blicken, und zeitweise gab es Regen. Die Wolken sorgten für spürbar mildere Nächte.

Pünktlich zum Frühlingsanfang am 20. März kam die Sonne wieder durch, und es wurde deutlich wärmer. In den letzten Tagen des März ließen die Temperaturen nach (Ausnahme die letzten drei Tage) und pendelten sich schließlich um 10 Grad ein.

Zum Monatsende bildete sich eine umfangreiche Hochdruckzone vom Nordmeer bis in den Südosten Europas. Dies brachte frühlingshaftes Wetter mit viel Sonnenschein. Dabei wurde am 30. März der Höchstwert des Monats von 19,7 Grad gemessen. Mit einer mittleren Temperatur von 7,4 Grad lag der Monat um 2,5 Grad über dem langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010. Damit konnte der Gegensatz zum winterlichen März 2013 kaum größer sein.

In die Wetterstatistik geht dieser März zudem als sehr trockener Monat ein. Auch Landwirt Rudolf Schwarting warnt: „Ist es weiterhin derart trocken, werden wir im Sommer Wasserknappheit für die Pflanzen haben.“ Die Niederschlagsmenge lag mit 31 Litern pro Quadratmeter deutlich unter dem langjährigen Mittelwert. Fast die Hälfte der Gesamtmenge fiel mit 13,3 Litern am 1. März. Die Zahl der Sonnenstunden lag wegen der lang anhaltenden Hochdrucklagen mit rund 181 Stunden um 69 Prozent über dem Durchschnittswert für März.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.