• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Tür und Terrasse auf Wunschliste

19.03.2016

Bookhorn Bookhorns Alte Schule ist ziemlich verbaut, sicher auch kein Schmuckstück. Trotzdem: „Dies Gebäude hat was“, ist Gerold Porth, Vorsitzender des Sozialverbandes SoVD in Ganderkesee, überzeugt. Und: Es ist auch nach dem Auszug der DRK-Rettungswache Ende 2014 viel Leben darin, wie die Ganderkeseer FDP am Donnerstag bei einem Gespräch mit den dort ansässigen Vereinen erfuhr.

„Alles schön“, fasste Vorsitzender Maik Scherschanski die neue Situation für „seine“ SG Bookhorn zusammen. Seit dem Sommer 2015 nutzt der 180-Mitglieder-Verein den großen ehemaligen Klassenraum im Parterre, habe ihn hergerichtet und dabei auch „einiges an Geld“ investiert. Die SG hatte ihr früheres Vereinsheim 2015 kurzfristig aufgeben müssen, da sei die Lösung in der Alten Schule gerade recht gekommen. Allerdings: Der jetzt mit einem Tresen ausgestattete Raum und das angrenzende Besprechungszimmer könnten auch von anderen Vereinen im Haus genutzt werden.

In einer Doppelgarage auf dem Grundstück hat die Reisevereinigung Delmenhorst und Umgebung ihr Domizil. Man habe sich ein kleines Büro geschaffen, den Spitzboden als Lager hergerichtet, berichtete Rainer Herbst, Chef des 50 Mitglieder zählenden Brieftaubenzüchtervereins. Wesentliche Botschaft auch hier: „Wir fühlen uns wohl.“

Vor allem den Apfelgarten nutzt die Dorfgemeinschaft Bookhorn für ihre Veranstaltungen. Nach dem Fällen maroder Bäume wolle man den weichen Platz aufwerten, kündigte Vorsitzender Carsten Busch an. Er gab den Liberalen auch einen Wunsch seines 150-Mitglieder-Vereins mit auf den Weg: „Eine kleine Terrasse“ mache Sinn. Wünschenswert sei auch eine Tür vom jetzigen Versammlungsraum nach außen, ergänzte Maik Scherschanski.

Die DLRG Ganderkesee, 420 Mitglieder stark, habe die ehemaligen DRK-Räume im Obergeschoss übernommen, berichtete Heiko Girke als Chef der Ortsgruppe. „Wir sind mitten drin in den Umbauarbeiten.“ Unter anderem entstehe ein neuer Versammlungsraum, der bisherige wird zum Seminarraum.

Seit „mindestens 20 Jahren“ sei der SoVD Ganderkesee in der Alten Schule zu Hause, sagte Gerold Porth. Der Verband (300 Mitglieder) nutzt die von der SG hergerichteten Räume, allerdings nur für Vorstandssitzungen.

Maik Scherschanski berichtete, dass in einem Trakt des Gebäudes eine Flüchtlingswohnung eingerichtet werde. Parallel zögen die Guttempler, ebenfalls seit Jahren in Bookhorn beheimatet, ins Jugendzentrum Trend.

„Dieses Haus lebt“, fasste FDP-Vorsitzende Marion Daniel ihre Eindrücke nach dem Gespräch zusammen. Das Konzept, dass sich mehrere Vereine eine Liegenschaft teilen, „funktioniert“.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.