• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Maßnahmen eng miteinander abstimmen

13.11.2019

Tungeln Nach der aufsehenerregenden Fällung der vom Borkenkäfer befallenen Fichten auf dem Alten Schießstand in Tungeln, hat es auf Einladung der Gemeinde ein klärendes Vorortgespräch gegeben. Daran teil nahmen Frank Speckmann und Rita Wassermann von der Gemeinde Wardenburg, Dr. Remmer Akkermann, Dr. Horst Witt und Christiane Lehmkuhl von der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems (BSH) und Forstdirektor Hans-Joachim Ehrig und Förster Michael Feiner als Vertreter der Forstbetriebsgemeinschaft.

Es ging vor allem um die Zukunft der Fläche – wie soll sie mit welchen Baumarten bepflanzt werden und welche Aufgabenverteilung wäre denkbar? Zu Beginn des Gesprächs wurden die Positionen der verschiedenen Seiten ausgetauscht. Dabei wurde klar, dass hierbei keine Einigung möglich war, es drohte kurzzeitig sogar der Abbruch des Gesprächs. Während Gemeinde und Forstbetriebsgemeinschaft davon sprachen, nach § 13 des Niedersächsischen Waldgesetzes zur Fällung verpflichtet gewesen zu sein, betonte die BSH, dass sie im Sinne der damit konkurrierenden Naturschutzgesetzgebung (darin wird in § 1 die „Schönheit“ der Landschaft als Schutzwert betont), der Waldpädagogik und Kurzzeiterholung der Wardenburger Bevölkerung argumentiere.

BSH und Gemeinde bestätigen: Die Gesprächspartner waren sich schließlich einig, dass die künftigen Maßnahmen eng miteinander abgestimmt werden, sie sich mindestens einmal jährlich und nach Vereinbarung treffen, um den Fortschritt der Bepflanzung mit standortheimischen Laub- und Nadelbaumarten zu besprechen und weitere Handlungsübereinkommen zu treffen.

Der Naturerlebnispfad wird – soweit in Mitleidenschaft gezogen – wiederhergestellt und auf die Erholungswirksamkeit und das Naturerleben für alle Besucher geachtet. Die Details müssen aber zunächst noch in den Gremien des Rates vorgestellt und beschlossen werden. Entscheidend ist, dass nun nach vorn gesehen wird und ein erlebnisreicher, auch dem Klimaschutz dienender kleiner Mischwald wiederersteht und zum Verweilen und Informieren einlädt.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.