• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

„Unser Telefon klingelt auch nachts“

08.03.2017
Elke Cordes aus Steinkimmen ist Geschäftsführerin eines Lohnunternehmens. Den Betrieb hatte einst ihr Großvater gegründet.
Frage: Frau Cordes, welche Aufgaben haben Sie im Unternehmen?
Cordes: Bei mir ist die Schnittstelle des Unternehmens. Hier laufen alle Fäden zusammen, sowohl Kunden, als auch meine Mitarbeiter melden sich bei mir. Ich nehme Aufträge entgegen, bestelle Verbrauchsmaterial, koordiniere die Arbeiten und Maschinen und behalte den Überblick.
Frage: Das klingt nach einem sehr vielseitigen Job…
Cordes: Ja, das ist es. Man muss sehr flexibel und spontan reagieren können.
Frage: Ihr Tag ist also nicht von morgens bis abends planbar?
Cordes: Nein, der Plan, den man abends macht, wird morgens schon wieder durcheinander gewirbelt. Wir sind bei unseren Arbeiten zu sehr vom Wetter abhängig und das ist nun mal nie planbar.
Frage: Welche Arbeiten macht Ihr Unternehmen?
Cordes: Wir machen landwirtschaftliche Arbeiten, bei denen man Maschinen benötigt: Erntearbeiten, Feldarbeiten, kommunale Arbeiten und Winterdienst. Und wir haben eine Spedition, die landwirtschaftliche und natürliche Güter wie Getreide und Hackschnitzel transportiert. Vom Ernten eines Maisfeldes bis zur Streuen von Salz ist alles dabei. Wir können unsere Arbeiten so über das ganze Jahr verteilen.
Frage: Was ist das Wichtigste in Ihrem Unternehmen?
Cordes: Meine Mitarbeiter, die Wetterstation und mein Telefon. Ohne zuverlässige, fleißige Mitarbeiter ist so ein Betrieb nicht möglich.
Frage: Und ohne Telefon auch nicht?
Cordes: Nein, das Telefon ist die wichtigste Schnittstelle zu meinen Mitarbeitern und Kunden. Damit kann ich alles koordinieren und behalte den Überblick. Das Telefon klingelt aber auch nachts. Wenn es im Winter anfängt zu frieren, müssen wir schnell reagieren.
Frage: Und die Wetterstation?
Cordes: Der Blick auf das Wetter ist unerlässlich, um überhaupt ein bisschen planen zu können. Bei Unwetterwarnungen im Winter wissen wir, dass wir in Bereitschaft sein müssen. Bei Schönwetterlagen steht im Sommer die Ernte an. Aber ein Regenschauer kann die ganze Planung zunichte machen.
Frage: Was ist das Schönste an Ihrem Beruf?
Cordes: Ich kann den Betrieb von meinem Großvater Karl Osterloh und seiner Frau Gesine, der 1932 gegründet wurde und dann von meinem Vater Horst Osterloh und seiner Frau Liesel Osterloh übernommen wurde, fortführen. Ich arbeite täglich mit meinem Vater und meinen Sohn zusammen. Außerdem arbeite ich gerne mit verschiedenen Menschen zusammen und organisiere gerne. Zufriedene Mitarbeiter und das Lob von einem Kunden sind die beste Bestätigung.
Frage: Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die Sie brauchen?
Cordes: Flexibilität, Spontanität, Ruhe bewahren und Koordination brauche ich.
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.