• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Verein möchte „Sahnestück“ erweitern

10.06.2016

Wardenburg Noch viel bewegen möchte der Tourismusverein in Wardenburg. Und der erste Schritt wurde gleich bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dahms in Littel am Mittwoch mit einem neuen Namen gemacht: Tourist-Information „umtref“ Wardenburg e.V. nennt sich künftig der 73 Mitglieder starke Verein. Der Entscheidung ging allerdings eine lange Diskussion voraus. So brachte Heidemarie Lembach ein, dass der Begriff „umtref“ nicht mehr zeitgemäß sei. „Umweltthemen kamen noch aus Hildebrandt-Zeiten. Der Schwerpunkt hat sich verschoben.“ „Sanfter Tourismus ist immer noch unser Anliegen“, entgegnete Kassenwartin Linda Büschelmann. Der Name habe sich bereits in der Gemeinde bekannt gemacht, sagte Karl-Heinz Kleimann.

Der 1. Vorsitzende gab des Weiteren noch einige Pläne für die Zukunft bekannt. So soll es eine bessere Kommunikation mit den Vermietern durch Gastgebertreffen geben. Auf der Internetseite der Tourist-Information sollen möglichst aktuelle Infos zu finden sein und das Gastgeberverzeichnis mit neuen Fotos gestaltet werden.

Zudem möchte der Vorstand näher mit dem Bürgerverein Wardenburg und den Dörfern zusammenarbeiten und die ausgewiesenen Radwege wieder herrichten. Weiterhin ist geplant, das „Sahnestück“ des Vereins, die Schlemmerradtour, auszuweiten. Das Moormuseum Benthullen soll hinzugewonnen werden und auch Südmoslesfehn als Etappenziel dabei sein, „damit diese Tour eine Rundfahrt wird“, sagte Kleimann.

„Ich möchte nicht nur eine Tourist-Information sein, sondern auch eine Infostelle für die Gemeinde“, erklärte der Vorsitzende. In Wardenburg soll in den Räumlichkeiten von „umtref“ eine Verkaufsstelle für Nordwest-Ticket entstehen. Die Gespräche laufen.

Zudem müsse nun der Mindestlohn von 8,50 Euro für Mitarbeiter des Vereins bezahlt werden. „Der Verein hat nie in solchen Dimensionen denken müssen“, sagte Kleimann. Aus Zuschüssen der Gemeinde, Mitgliedsbeiträgen und Kartenverkauf müssten diese Kosten gestemmt werden.

Außerdem möchte der Verein die Öffnungszeiten beispielsweise auch auf sonnabends ausweiten. Hierzu hatte der Verein einen Zuschussantrag an die Gemeinde gestellt. Nun will er mit einem Konzept zur Stundenerweiterung nachlegen.

Die Tourist-Information war zuvor im Rathaus untergebracht, musste aber umziehen, weil die Gemeinde für die genutzten Räumlichkeiten Eigenbedarf angemeldet hatte. Seit Anfang März befindet sich der „umtref“ an der Oldenburger Straße 228. Zum Tag der offenen Tür kamen rund 200 Personen, freute sich Kleimann.

Turnusgemäß standen auch Wahlen an. Dr. Gunnar Gad wurde dabei zum Schriftführer gewählt. Günter Schröder ist nun Kassenprüfer.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.