NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Vier Sterne sorgen für Glanz im Wildeshauser Hof

03.12.2015

Wildeshausen Als Nils Luthardt und Oliver Nicolai im Januar 2013 den Wildeshauser Hof übernahmen, der damals noch als Hotel Huntetal firmierte, hatte das Hotel kurz zuvor drei Sterne erhalten. Als jetzt erneut die Klassifizierung anstand, gab es für die beiden frisch gebackenen Hoteliers noch einen Stern oben drauf. „Vier Sterne sind schon toll, aber wir haben auch einiges dafür getan“, erläutert Nils Luthardt.

Alle Zimmer wurden inzwischen renoviert und verfügen jetzt zum Beispiel über einen großen LED-Fernseher, eine Sitzecke, einen zentralen Stromkreis und zwei Kopfkissen zur Auswahl – plus ein weiteres für Allergiker.

„Viel gebracht hat aber auch unsere Kooperation mit dem neuen Sport- und Wellnesscenter Auszeit“, ergänzt Nicolai. So könne das Hotel spezielle Arrangements im Bereich Wellness und Sauna anbieten. Gemäß dem Motto „Zuhause in Wildeshausen“ falle es Geschäftsreisenden unter diesen Bedingungen ebenso leicht zu entspannen wie Handwerkern oder Touristen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Statistik gibt Luthardt und Nicolai recht. Von den 37 Zimmern mit 85 Betten sind durchschnittlich 80 Prozent belegt. „Als wir das Hotel übernahmen, lag die Quote noch bei circa 49 Prozent“, blickt Nicolai zurück.

Doch der aktuelle Erfolg ist für die beiden Hoteliers kein Grund, sich entspannt zurückzulehnen. Stattdessen gehen die Bauarbeiten weiter. Derzeit wird eifrig am neuen Wintergarten samt Kamin gewerkelt, der das Restaurant auf insgesamt 100 Plätze vergrößern wird. „Wir stoßen mit unserer Küche auf großen Zuspruch und wollen deshalb natürlich auch entsprechend Plätze vorhalten“, erläutert Luthardt. Damit das gelingt, gibt es auch personelle Verstärkung. „Das Ehepaar Wichmann, das seit langem im Restaurant Wolters kocht, wird nach der Schließung der Traditionsgaststätte am Jahresende bei uns anfangen“, freut sich Nicolai.

Baulich geht es nächstes Jahr weiter mit dem seit längerem geplanten großzügigen Anbau. In mehreren Abschnitten planen Luthardt und Nicolai hier einen moderner Kontrast zum bisherigen Hotel aus dem Jahr 1993. Investiert werden sollen auf dem 8000 Quadratmeter großen Gelände bis zu zwei Millionen Euro.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2703
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.