• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Kirche: Vom Benediktinerkloster zum Blockhaus Ahlhorn

10.02.2016

Ahlhorn Wechsel in der Führungsspitze des Blockhauses Ahlhorn: Anke Peinemann ist seit Dezember die betriebswirtschaftliche Leiterin. Die 42-Jährige hat die Aufgabe von Anke Raapke übernommen, die diesen Posten über ein Jahr kommissarisch innehatte. Raapke arbeitet als Hauswirtschaftsleiterin weiterhin im Blockhaus an den Fischteichen. Die Einrichtung der evangelischen Landeskirche Oldenburg befindet sich seit längerem in einer Umbruchphase und wird derzeit erheblich um- und ausgebaut.

Für Anke Peinemann ist die neue Stelle auch eine Rückkehr zu ihren Glaubenswurzeln. Zuvor hatte die Hotelbetriebswirtin achteinhalb Jahre lang das Gäste- und Tagungshaus eines Benediktinerklosters in Sachsen-Anhalt geleitet – obwohl sie der evangelischen Kirche angehört.

Schulklassen, Konfirmanden- und andere Jugendgruppen machen einen Großteil der Gäste im Blockhaus Ahlhorn aus. Hinzu kommen Tagungen und Treffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aktuell entwickelt Anke Peinemann mit dem pädagogischen Team neue Projekte und Angebote, um die Zahl der Übernachtungen weiter zu steigern. 27 000 sollen es bis Ende des Jahres sein. Die Wochenenden seien bis 2017 bereits gut gebucht, erzählt die betriebswirtschaftliche Leiterin.

Einschränkungen durch die aktuellen Baumaßnahmen befürchtet sie nicht. Der Betrieb werde normal weiterlaufen, verspricht Peinemann. Teichhaus und Wiesenhaus sind bereits fertig. Die Arbeiten am Strandhaus schreiten voran. Im März könnte das neue Seminargebäude eingeweiht werden.

Auch die Arbeiten am Heidedorf sind inzwischen gestartet. Die drei vorhandenen Hütten sollen bis Mai renoviert sein. Im Anschluss entsteht eine vierte, rollstuhlgerechte Hütte. „Während des bisherigen Umbaus wurde darauf geachtet, dass die Gebäude barrierefrei sind. Das Heidedorf fehlte da noch“, sagt Anke Peinemann.

Ein weiterer Neubau entsteht ab dem Sommer an der Stelle des Seehauses. Das alte Gebäude muss abgerissen werden. Etwa ein Jahr wird es dauern, bis das neue Haus steht. Insgesamt sind für die Baumaßnahmen, inklusive der bereits abgeschlossenen, rund sechs Millionen Euro veranschlagt.

Auf Peinemann wartet ein arbeitsreiches Jahr und zugleich ein ganz besonderes. „Das Blockhaus Ahlhorn feiert sein 70-jähriges Bestehen“, freut sie sich. Die Planungen dafür laufen gerade an.


     www.blockhaus-ahlhorn.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.