• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Von Schülern bis Senioren

03.05.2018

Zum „Tag der offenen Tür“ sind am Mittwoch viele Besucher in die Hauptschule Wildeshausen gekommen. „Wir machen das jedes Jahr, in erster Linie für Viertklässler, die sich unsere Schule anschauen können“, erzählte Schulleiterin Dorit Hielscher. Verbunden werde dieser Schnuppertag für potenzielle neue Fünftklässler aber gerne mit einem Tag der offenen Tür für Eltern, Verwandte und alle, die sich für die Schule interessieren, so Hielscher.

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wie Noorman Hassan und Lea Poetsch führten durch die Räumlichkeiten der Schule und zeigten den Besuchern nicht nur, wo was zu finden ist: Für den Tag der offenen Tür hatten Schüler und Lehrer auch Informationsstände, etwa zur Ganztagsschule, zu verschiedenen AGs und Mitmachaktionen vorbereitet. So konnten zum Beispiel im Physik- und Chemieraum Experimente gemacht werden, im Textilraum wurden Herzen und Schlüsselanhänger genäht, im Werkraum wurden letztere aus Holz gesägt. Der Technikraum lockte neugierige Kinder und Eltern mit Löt- und Magnetexperimenten, die Schülerfirma „Fairtrade“ verkaufte fair gehandelte Produkte, während die zweite Schülerfirma, „Kreatex“ Waren aus eigener Produktion anbot. Mit Fußball, Basketball, Tischtennis und Tischfußball kamen auch Sport und Spiel nicht zu kurz. Zur Stärkung gab es frisch gebackenen Kuchen des Hauswirtschaftskurses und Würstchen vom Grill.

Ein Wochenende am Rhein haben 26 Mitglieder des Clubs „VR-Aktiv Plus“ der Volksbank Wildeshauser Geest verbracht. Unter der Leitung von Manfred Sander und Heinrich Kathmann ging es drei Tage April in die Rheinmetropolen Köln und Bonn. In Köln war die Gruppe untergebracht in einem zentral gelegenen Hotel, von wo aus die Clubmitglieder den Dom wunderbar zu Fuß erreichen konnten. Am ersten Tag des Ausflugs stand eine ausführliche Stadtrundfahrt auf dem Programm. Im Anschluss ließen die Ausflügler den Tag in einem original Kölner Lokal direkt am Rhein gemütlich ausklingen.

Am zweiten Tag ging es zunächst ins nahe gelegene Bonn. Dort besichtigten die Mitglieder von „VR-Aktiv plus“ das „Haus der Geschichte“ und bekamen unter fachkundiger Führung einen Teil der mehr als 7000 Objekte der deutschen Zeitgeschichte von 1945 bis in die Gegenwart erläutert. Vom Haus der Geschichte ging es direkt ins Schokoladenmuseum. Einige der Mitglieder verzichteten auch darauf und nutzten stattdessen die Zeit zum Bummeln oder zum Erkunden weiterer Sehenswürdigkeiten.

Am dritten Tag des Ausflugs besichtigten die Clubmitlieder die Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Auf den Besuch des Stadions folgte ein gemeinsames Mittagessen in der Gaststätte direkt am Trainingsplatz des FC Schalke 04, bevor der Rückweg nach Wildeshausen angetreten wurde.

Dem Regenwetter getrotzt haben am 1. Mai die Mitglieder der Wildeshauser Straßengemeinschaft der Uhlandstraße, Eichendorffstraße, Mozartstraße und der Adolf-Menzel-Straße. Bereits im Vorfeld hatte sich die Nachbarschaft beim amtierenden Kohlkönigspaar Christoph und Melanie Brandes getroffen, um Kränze und die Girlande für den 33. gemeinsamen Maibaum zu binden. Unter Gesang wurde der vorbereitete Baumschmuck am Maifeiertag zum Festplatz, dem Rondell an der Uhlandstraße, getragen. Rasch stellten die vielen Helferhände den geschmückten Baum auf, so dass schon bald die bunten Farbbänder im Wind wehten. „Trotz des widrigen und kalten Wetters hatten alle Teilnehmer ihre helle Freude an dem Geschehen“, so Karl Schulze Temming-Hanhoff von der Straßengemeinschaft.

Da freut sich hoffentlich die Schleiereule: Drei ehrenamtliche Aktive der Nabu-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen – Wolfgang Pohl, Christoph Fischer und Michael Bruns – haben jüngst einen Schleiereulenkasten im überdachten Giebel des Ateliers von Silvia Bettin montiert. Die Wildeshauser Künstlerin hatte die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises um diese Nisthilfe gebeten, da schon öfter eine Schleiereule auf ihrem Grundstück zu Besuch gewesen sei. Bettin sowie die Mitglieder der Nabu-Ortsgruppe sind nun gespannt, ob die Schleiereule von dem Angebot Gebrauch macht und sich zum Nisten in die Holzkiste zurückzieht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.