• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Vorstandswechsel kündigt sich in Sannum an

15.02.2014

Sannum Gleich zwei Mitgliederversammlungen wird der „Förderkreis Leben und arbeiten in Sannum e.V.“ in diesem Jahr abhalten.

Die erste fand am Donnerstagabend im Foyer des neuerbauten Pflegebereiches erstmals statt. Ein ungewohnter, aber sehr gut geeigneter Rahmen, wie die 17 Förderkreismitglieder fanden. Besonders fiel die gute akustische Dämmung der Räumlichkeiten auf.

Hintergrund für die erste Mitgliederversammlung ist ein bevorstehender Vorstandswechsel im Förderkreis. Die erste Vorsitzende Heike Wolters-Becker orientiert sich beruflich und beim Wohnort neu.

„Eigentlich wollte ich schon zum Jahresbeginn den Vorsitz niederlegen“, erklärte die Vorsitzende. Dann sei sie aber aus dem Kreis der Mitglieder umgestimmt worden. Hauptargument war die Vorbereitung des festlichen Abendmenüs 2014 am Frei-tag, 23. Mai, in Form eines „Helgoländischen Essens“.

Das Thema Vorstandswahlen dürfte bei der nächsten Versammlung im Herbst, am Donnerstag, 8. Oktober, 19 Uhr, beherrschendes Thema seine. Aller Voraussicht nach wird auch der stellvertretende Vorsitzende Detlev Lauhöfer nicht erneut kandidieren. Außerdem hören Kassenwart Michael Feiner und Beiratsmitglied Traute Schröder auf.

Aktuell konnten schon neue aktive Mitglieder geworben werden. Dazu gehören Hans-Gerd Dörrie und Uwe Zwicker. Dörrie ist auch bereit, ein Amt im engeren Vorstandsteam zu übernehmen.

Einen Bericht zur aktuellen Entwicklung des „Gut Sannum“ gab Hans-Werner Kuhlmann ab. Er erklärte, dass bis 2016 die Sanierung abgeschlossen werden sein könnte. Fertig ist der erste Bauabschnitt der Pflege mit Wohnbereich.

Im zweiten Bauabschnitt werden Funktions-, Therapie- und Personalräume sowie Bäder erstellt. Das ehemalige Haus Hunte ist abgerissen. Geplant ist in 2014 auch der Beginn der Sanierung bzw. Umbau der Tagesstruktur und die Sanierung der Wohngruppe Hunte.

Ferner wird im April das Projekt „Natur erleben für Alle“ starten. Zuschüsse gibt es dafür vom Land und der Gemeinde. Zurzeit laufen noch Verhandlungen mit der Bingo Naturschutzstiftung.

Entstehen sollen barriere-freie Wanderwege und Infostationen im Altenburg Wald und Richtung Hunte.

Am 24. April veranstaltet der Förderkreis einen Ausflug für die Bewohner des Gut Sannum. Gedacht ist an einen Besuch der Ahlhorner Teichwirtschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.