• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wachsendem TVD fehlen Hallenzeiten

15.02.2010

DÖTLINGEN Das 100-jährige Bestehen des Turnvereins Dötlingen konnte im vergangenen Jahr groß gefeiert werden. Dazu kamen Jugendfußball-Turniere, der Kreiswandertag und Tanzveranstaltungen. Es ist eine Menge los im Verein, davon konnten sich die Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Dötlinger Hof überzeugen. Vorsitzender Malte Hoffrogge sprach noch einmal ein dickes Lob und Dankeschön an alle helfenden Hände und seine Vorstandsmitglieder aus.

Doch wie es künftig um die Geschicke in der Vorstandsetage aussehen wird, steht zurzeit in den Sternen. Vorsitzender Hoffrogge, der seit zehn Jahren im Amt ist, und Kassenführer Klaus-Dieter Ulrich, der seit nunmehr zwölf Jahren dabei und zugleich noch Trainer der zweiten Herren ist sowie die TVD-Geschäftsstelle im eigenen Betrieb führt, wollen im kommenden Jahr nicht wieder kandidieren. Beide fordern zu Vorschlägen für Nachfolger bis zur nächsten Versammlung auf.

Erfreulicher waren die verschiedenen Ehrungen, die Hoffrogge vornehmen konnte. Allerdings waren nicht alle zur Versammlung gekommen. So werden Günther Bührmann, der seit 60 Jahren dem TVD angehört. Urkunde und Ehrennadel jetzt auf anderem Wege übergeben. 50 Jahre im TVD sind Helmut Ulrich und Heiner Kläner. Sie erhielten einen Präsentkorb. 40 Jahre hält Karsten Grashorn dem Verein die Treue, 25 Jahre Anett Bührmann, Inge Hirsch und Christian Hoffrogge.

Bei den Vorstandswahlen wählten die Mitglieder Heinz-Georg Köhler neu in den Ehrenrat des TVD. Zusammen mit den Wiedergewählten, Helmut Ulrich und Walter Bötefür, steht er bei wichtigen Entscheidungen nun mit Rat und Tat zur Seite.

Aktuell hat der TV Dötlingen 760 Mitglieder. Das sei eine erfreuliche Entwicklung, so Hoffroge, habe aber auch eine Schattenseite, denn die Hallen-Übungszeiten seien einfach zu eng bemessen. Das beklagte auch Jugendwart Arnd Lüdemann: „Wenn wir unseren elf Jugendmannschaften im Winter keine Hallenzeiten bieten können, laufen sie uns davon.“ Von den Engpässen betroffen sind auch die 84 Mädchen in den Tanzgruppen des TV. Auch sie benötigen Hallenzeiten. Zu diesem Dilemma entspann sich eine rege Diskussion. Der Vorstand will sich mit dem Problem in den kommenden Wochen auseinandersetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.