• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Im Ortskern tut sich wieder einiges

16.01.2019

Wardenburg Kaum ist das neue Jahr am Start herrscht geschäftiges Treiben im Wardenburger Ortskern. Allein drei Baustellen lassen sich derzeit im Bereich Oldenburger Straße zwischen Friedrichstraße und Wardenburger Hof beobachten.

An der Adresse Friedrichstraße 1 – dort, wo bis Mitte 2018 das Fachgeschäft für Schmuck und Accessoires „Augenweide“ untergebracht war, machen sich seit Anfang der Woche Fachfirmen an dem leerstehenden Wohn- und Geschäftshaus zu schaffen. Nach Informationen der NWZ plant hier ein Investor aus Oldenburg eine Veränderung. Details dazu will er allerdings erst im Februar bekanntgeben.

Künftig Freie Tankstelle

Schräg gegenüber wird zurzeit die bisherige Esso-Tankstelle, die Ende 2018 ihre Zapfsäulen dicht machte, umgebaut. Hier soll bis Anfang März eine neue Tankanlage entstehen. Das Energiehandelsunternehmen Heinrich Albers OHG aus Surwold (Kreis Emsland) betreibt dort künftig eine Freie Tankstelle.

„Das Objekt muss grundlegend saniert werden“, sagt Heinz Wagener, der als Außendienstmitarbeiter der Firma Albers die Baustelle betreut. Unter anderem sei ein neuer Tank eingelagert worden und es müssten Abflüsse und Pflasterungen erneuert werden. Die Tankstelle wird – wie bisher – mit einem Shop inklusive Bistro für Kaffee, belegte Brötchen, Bockwurst und Baguettebrot verbunden sein und eine moderne Autowaschanlage besitzen. „Wir übernehmen sogar die alten Waschkarten“, versichert Wagener den Kunden der alten Esso-Tankstelle.

Das Unternehmen Albers betreibt rund 25 Tankstellen, überwiegend im ostfriesischen Raum. Im Landkreis Oldenburg stehen weitere Kraftstoffsäulen in Ahlhorn.

Zwei Häuser weiter kündigt sich eine weitere Veränderung an: In die linke Hälfte des Hauses Oldenburger Straße 251 – neben einem Secondhand-Laden – zieht eine Tierarztpraxis ein. Es wird eine Filiale der Kleintierpraxis Suhr aus Oldenburg-Eversten.

Praxis nur für Kleintiere

„Eigentlich hatte ich für eine weitere Zweigstelle etwas Geeignetes in Oldenburg gesucht, stieß dann aber auf die Räume in Wardenburg“, erzählt Tierärztin Dr. Isabel Suhr, die bereits seit 2015 eine Filiale in Bümmerstede unterhält. Seit November ist die Renovierung im Gange.

Während sich die Praxen in Eversten und Bümmerstede je zwei Ärztinnen in Teilzeit teilen, um so Familie und Beruf vereinen zu können, wird die Wardenburger Praxis von einer Ärztin allein sowie einer tiermedizinischen Fachangestellten betreut. Bei der Veterinärin handelt es sich um Dr. Sandra Schütze, die seit 2012 ihre Approbation besitzt, zurzeit aber noch in Bremen praktiziert. Eine Auszubildende im Bereich tiermedizinische Fachangestellte soll voraussichtlich hinzukommen.

Behandelt werden nur Kleintiere mit Ausnahme von Reptilien. Als besonderer Service werden Hausbesuche angeboten. „Das machen nicht viele“, weiß Dr. Suhr. Eine bei ihr angestellte Tierarzthelferin bietet zudem eine Hundeschule an, eine weitere Physiotherapie. Die Kleintierpraxis Suhr wurde 1994 in Oldenburg gegründet und 2002 verkauft. In 2011 kaufte Isabel Suhr, mittlerweile vierfache Mutter, ihre Praxis zurück.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.