• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Auftakt zu den „Wildwochen“ in Wardenburg

01.11.2019

Wardenburg Mit einem großen Wildbüffet sind am Sonntag, 27. Oktober, die Wildwochen im Landkreis und der Stadt Oldenburg eröffnet worden. An den vom Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest initiierten Wildwochen beteiligen sich elf Restaurants im Landkreis und der Stadt Oldenburg. Mit dabei sind neben der Wassermühle Wardenburg auch der Wardenburger Hof, das Landhotel Dötlingen, der Dötlinger Hof, das Restaurant Zur Wasserburg in Harpstedt, Hotel Meiners in Hatterwüsting, Zum Deutschen Hause in Kirchhatten, Altes Amtshaus in Wildeshausen sowie in Oldenburg der Bümmersteder Krug, der Etzhorner Krug und der Ratskeller.

Doch bevor die Gäste sich die regionalen Spezialitäten vom Wild und jahreszeitlichem Gemüse schmecken ließen, nutzte Josef Kuhlmann, Vorsitzender des Wardenburger Hegerings, die Begrüßung der Gäste für ein paar nachdenkliche Worte. „Wir leben in bewegten Zeiten – von der Bauerndemo über ein Volksbegehren gegen das Bienensterben bis zur Bewegung ’Fridays for future’“, so Kuhlmann. Die Landwirte müssten auf der einen Seite die Regeln der Marktwirtschaft beherrschen, auf der anderen Seite immer strengere Auflagen erfüllen. Jägerschaft und Landwirte zeigten etwa mit der Blühstreifen-Aktion, dass es auch ein Miteinander geben könne. Mit 80 Hektar habe man angefangen, mittlerweile werden auf 290 Hektar Wildblumen ausgesät – „Das sind 2,9 Millionen Quadratmeter“, verdeutlichte er. „Das Saatgut dafür wird kostenlos vom Landkreis zur Verfügung gestellt. Das ist gut angelegtes Geld“, betonte Kuhlmann in Richtung des Landrats Carsten Harings, der ebenfalls bei der Auftaktveranstaltung dabei war.

„Aktionen wie diese reichen vielleicht nicht aus, sind aber ein guter Anfang und verdienen Wertschätzung“, betonte Kuhlmann. Eine ebensolche Wertschätzung verdiene auch die – oftmals kontrovers diskutierte – Arbeit des Hegerings, weil eben die Natur nicht alles selbst regle.


Mehr Infos unter   www.wildwoche.de 
Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.