• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Zu viel Dreck

04.10.2018

Wardenburg Gerade am Wochenbeginn sehen Teile des Platzes regelmäßig aus, als wäre hier ein Mülleimer entleert worden. Dass der Busbahnhof an der Huntestraße regelmäßig verdreckt, sorgt auch bei Frank Speckmann, gesetzlicher Stellvertreter der Bürgermeisterin, für Kopfschütteln. Als er letztens die öffentlichen Verkehrsmittel nutzte, habe er diesen Eindruck selbst bestätigen können, sagt er. Seitens der Gemeinde könne man auch nur das Angebot machen und Mülleimer aufstellen sowie die Stelle regelmäßig durch den Baubetriebshof reinigen lassen.

„Unsere Kollegen sind mittlerweile täglich vor Ort und reinigen die Bushaltestellen“, sagt Speckmann. Auch am Kugelmannplatz müssten die Mitarbeiter des Baubetriebshof regelmäßig reinigen.

Appell

Der Busbahnhof ist der Hauptumsteigeplatz in Wardenburg. Dementsprechend halten sich dort täglich viele Menschen auf. Vor allem seien es aber viele junge Menschen, die den Müll achtlos dort liegen ließen, so Speckmann. Darauf lassen die Verpackungen schließen. Speckmann appelliert daher an die Mitbürger. Öffentliches Eigentum gehöre nicht nur der Gemeinde. Es gehöre allen und sei dementsprechend auch ordentlich zu behandeln. Unverständnis äußert der gesetzliche Stellvertreter auch über die Schmierereien an der Abfahrtenanzeige.

Stimmen von Anwohnern

Anwohner bestätigten im Gespräch mit der NWZ, dass ihnen die Verschmutzung schon negativ aufgefallen sei. „Da hat man als Autofahrer schon Angst um seine Reifen, wenn dort wieder Glasscheiben herumliegen“, meint beispielsweise ein Pendler, der sein Auto nahe der Bushaltestelle parkt. Andere Anwohner wiederum freuen sich, dass diese Problematik wieder verstärkt in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit rücke.

Tatiana Gropius
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.