NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Versammlung: Pferdezüchter befinden sich im Aufwind

29.02.2020

Wardenburg Notwendige Wahlen zum Vorstand, Verteilung der Ehrenpreise der Stutenschau 2019, Jahresbericht, Grußwort aus dem Geschäftsführenden Vorstand des Hannoveraner Verbandes durch Jörn Wedermann sowie ein Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre: Das alles Hannoveraner Pferdezuchtverein (PZV) Oldenburg stand zur Jahreshauptversammlung im Wardenburger Hof am Donnerstagabend im Fokus.

Nach der Begrüßung verwies Vorsitzender Jens Martens auf ein Pferdezuchtjahr im Aufwind. 29 Stuten hätten an der Stutenschau im Juni 2019 in Höven vor den Richtern gestanden. 24 davon erhielten einen „1a-Titel“. „Das sind im Schnitt über 80 Prozent der vorgestellten Stuten. Ein Beweis für die züchterische Qualität“, betonte Martens. Im Vorjahr seien nur 17 Stuten zur Stutenschau gemeldet worden. Zur Stutenleistungsprüfung im September, ebenfalls in Höven, waren außerdem 21 Stuten gemeldet worden. Martens wertete die gute Ausstellungsquote in 2019 nach mageren Zuchtjahren als Indiz für ein Anziehen der züchterischen Arbeit.

Wie Geschäftsführerin Sonja Lagerin in ihrem Bericht darstellte, hat der PZV 180 Züchter (189 Vorjahr) mit 244 Stuten. Davon sind 95 (102) aktive Züchter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden der 2. Vorsitzende Hans-Jürgen Hollmann (Neerstedt) und Stefan Emke als Mitglied im erweiterten Vorstand wiedergewählt. Für den verstorbenen Hermann Arlinghaus trat Anna-Louisa Hermann die Nachfolge im erweiterten Vorstand an.

An Dieter Röbken und Heiko Oltmanns lag es an die 40-jährige Geschichte des Hannoveraner PZV Oldenburg zu erinnern. 1978/79 hatten federführend Hugo Paradies, Heiko Oltmanns und Dieter Röbken die Interessengemeinschaft für das Hannoveraner Pferd gegründet. Am 19. März 1980 fand die Gründungsversammlung in Höven bei Paradies statt. 75 Mitglieder unterzeichneten sofort ihre Mitgliedschaft. 1984 waren es dann schon 240. Während der Gründungsversammlung 1980 übernahm Dieter Röbken (Ipwege) den Vereinsvorsitz.

Beim Oldenburger Pferdezuchtverband traf die Gründung damals nicht auf Gegenliebe. Röbken: Es wurden viele Gespräche geführt und schließlich ein Platz im Gefüge der Zuchtverbände im Oldenburger Land gefunden. Stutenschauen ja, aber keine staatliche Hengsthaltung waren dafür Bedingungen. Heute gilt der Hannoveraner PZV Oldenburg als etabliert und Vertretung der Pferdezüchter mit dem Hannoveraner Brand im Oldenburger Land.

Schließlich blickte Röbken in seinen Ausführungen ein Stück in die Zukunft. Er sprach von einem guten, jungen und motivieren Vorstand, der sehr gute Arbeit mache. Gefordert sei dagegen der Hannoveraner Zuchtverband mit Sitz in Verden. „Es muss im Vorstand wieder anders gearbeitet werden“, sagte Röbken, der sich attraktivere Auktionen wünschte. Außerdem forderte er die Genomische Zuchtwertschätzung, um über die Blutanalyse mehr über die Vererbung zu erfahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.