• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Warten aufs schnelle Internet

02.09.2009
NWZonline.de NWZonline 2015-07-28T08:19:25Z 280 158

BREITBAND:
Warten aufs schnelle Internet

WARDENBURG Während in Großstädten die Internetzugänge immer schneller werden und sich mehrere Anbieter einen aus Kundensicht erfreulichen Wettbewerb liefern, droht der ländliche Raum bei den modernen Kommunikationsmitteln abgehängt zu werden. Hier gibt es entweder gar kein Breitband oder nur sehr langsame Verbindungen.

Doch dies könnte sich schon im nächsten Jahr ändern. Der Landkreis hofft seit Wochen auf die Zusage von Fördergeldern in Höhe einer Million Euro aus einem Wettbewerbsverfahren des Landes Niedersachsen. Die Entscheidung steht noch aus; doch die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft für den Landkreis (WLO) ist verhalten optimistisch. In 28 Gebieten soll der Ausbau der Breitband-Verkabelung vorangetrieben werden, falls Fördermittel fließen. Zur Gruppe mit der höchsten Priorität gehören die südlichen Gewerbegebiete Wardenburgs sowie Hundsmühlens. Der Ort Wardenburg besitzt nur die Prioritätsstufe 2, weitere Orte wie Tungeln, Hundsmühlen, Südmoslesfehn, Achternmeer und Littel sogar nur Stufe 3.

Wie groß ist der Leidensdruck der Gewerbetreibenden in Wardenburg? Wie hoch sind die Chancen, dass auch die Menschen in den kleinen Dörfern einen schnellen Zugang zum Internet erhalten? Fragen wie diese sind Gegenstand einer Informationsveranstaltung, zu der die NWZ am Montag, 14. September, ab 19.30 Uhr alle Interessierte in den „Wardenburger Hof“ (Fischbeck) einlädt. Auf dem Podium diskutieren u.a. Thomas Windgassen, Leiter der EWE-Geschäftsregion Cuxhaven/Delmenhorst, Jürgen Schneider, Deutsche Telekom Vertrieb (DSL-Ausbau Region Nord), Landrat Frank Eger, Gerwin Eilers, Geschäftsführer Hafen- und Industrietechnik Wardenburg, sowie Josef Wunram, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Orts- und Bürgervereine. Die Moderation übernimmt NWZ-Redaktionsleiter Stefan Idel.