• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Forstwirtschaft: Weißer Punkt garantiert Eichen ein langes Leben

13.07.2010

STüHE Revierförster Johannes Steffens ist derzeit besonders viel im Hasbruch unterwegs. Er bereitet die Pflege eines 35 Jahre alten Eichenbestandes vor. Wie in allen Waldrevieren der Niedersächsischen Landesforsten wird auch in der Revierförsterei Stühe im Forstamt Neuenburg jeder Waldbestand sorgfältig vorbereitet, bevor die Bäume mit der Motorsäge oder dem Harvester geerntet werden.

Kopfarbeit gefragt

Was aussieht wie ein Waldspaziergang, ist tatsächlich hochkonzentrierte Kopfarbeit des Försters. Mit zwei Sprühfarben ausgestattet inspiziert Steffens seine Bäume. Gesundheit, gute Form und gutes Wachstum machen einen sogenannten Zukunftsbaum aus. Solch eine ausgewählte Eiche bekommt einen dauerhaft sichtbaren weißen Punkt. Dank dieses „Graffitis“ hat sie die Chance, noch bis zu 150 Jahre lang zu einem mächtigen alten Baum heranzuwachsen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lücken für Wachstum

Schräge, krumme, astige oder geschädigte Eichen hingegen markiert er rot – das Signal zur Entnahme mit dem Harvester im Herbst. Die entstehenden Lücken hat Steffens so geplant, dass sie den nötigen Platz für das Wachstum seiner Zukunftseichen schaffen. „Nach einigen Stunden lässt die Konzentration nach“, so Steffens, „dann höre ich mit dieser Arbeit auf, denn die Fehler, die dann auftreten, wirken noch Jahrzehnte im Wald nach.“

Brennholz gefragt

Etwa ein Fünftel seiner Waldfläche beläuft der Förster jedes Jahr. Die gefällten jungen Eichen sind sehr gefragt. Steffens verkauft sie im Herbst als Stapel am Waldweg an seine zahlreichen Brennholzkunden. Dann wird im Wald gerechnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.