• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Podiumsdiskussion: Wie geht es weiter mit dem Wolf?

01.04.2015

Wildeshausen Der Wolf breitet sich im Nordwesten aus – auch im Landkreis Oldenburg werden die Tiere wieder heimisch. Diese Entwicklung wirft Fragen vor allem bei Nutztierhaltern auf, aber auch andere Bürger möchten wissen, wie es mit dem Wolf weitergehen soll. Dazu veranstaltete der Landkreis am Dienstag einen Infoabend im Kreishaus.

„Leben mit einem (noch) Unbekannten“ war die Veranstaltung überschrieben, bei der sich Betroffene und Experten mit dem Wolf auseinandersetzten. „Wir möchten dazu beitragen, die teilweise sehr emotional geführte Diskussion zu versachlichen“, sagte Landrat Carsten Harings zur Begrüßung vor rund 230 Besuchern.

Ingo Wachtendorf, Vorsitzender des Ortslandvolkes Hude-Vielstedt, und Heiko Schmidt vom Landes-Schafzuchtverband Weser-Ems schilderten die Situation aus der Sicht von Nutztierhaltern. „Das Hauptproblem ist die Panik der Tiere vor dem Wolf“, sagt Rinderhalter Wachtendorf. „Sie durchbrechen Zäune, geraten in Moore oder auf Bahngleise und Straßen.“ Mit diesen Problemen umzugehen sei die große Schwierigkeit für Nutztierhalter. Brigitte und Benno Voigt berichteten von ihrer Begegnung mit einem Wolf in der freien Natur.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Helmut Blauth, Vizepräsident der Landesjägerschaft Niedersachsen und stellvertretender Vorsitzender der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst, legte die Position der Landesjägerschaft dar und gab einen Einblick in das allgemeine Stimmungsbild.

Auch die Wolfsberater im Landkreis, Carsten Sauerwein und Gerhard Frensel, waren zu Gast. Informationen zum Tier Wolf kamen von Frank Faß, Wolfsberater im Landkreis Verden und Leiter des Wolfcenters Dörverden.

Erfahrungswerte zum Leben mit dem Wolf lieferte Vanessa Ludwig vom Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz, dort sind die Wildtiere bereits seit rund 15 Jahren wieder heimisch. Im Anschluss gab es eine Podiumsdiskussion, in der auch Fragen aus dem Publikum beantwortet wurden. Mehr dazu lesen Sie morgen in der NWZ .


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Video

Greta Block Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.