• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Seit zehn Jahren helfen sie Menschen

06.05.2019

Wildeshausen /Ahlhorn Zehn Jahre „Wildeshauser Tafel“ hat der Vorstand unter der Leitung des Vorsitzendem Gerd Aring zusammen mit Mitgliedern der ersten Stunde im Wildeshauser Hof gewürdigt. Zu der kleinen Feierstunde am Freitagabend waren auch Martina Zahl und Thomas Trüper eingeladen worden. Ihre Erfahrungen in der Hunteschule mit vielen Schülern, die ohne ein Essen zum Unterricht kamen, waren 2008 der Anlass, etwas dafür zu tun, auch Menschen ohne genügend finanzielle Mittel genügend Lebensmittel zu sichern.

Aus der Idee wurde die Wildeshauser Tafel, die als Verein am 20. Januar 2009, gemeinnützig und mildtätig gegründet wurde. Die erste Warenausgabe erfolgte am 19. März 2009 in der Wittekind-Kaserne in Wildeshausen. Seit dem 7. April 2011 hat die Tafel bei den Diakonischen Werken Himmelsthür in der Kreisstadt mit großen Lagermöglichkeiten ein Zuhause. Schließlich kam am 3. Mai 2013 die zweite Ausgabestelle im Dorfgemeinschaftshaus in Ahlhorn hinzu. Ein Umzug erfolgte am 30. April 2015 in die alte Feuerwehr Ahlhorn. Jeweils freitags wird hier Ware ausgegeben.

Genügend Ware

Die Begleitumstände und die Entwicklung über die zehn Jahre beleuchtete Vorsitzender Aring im Austausch mit den Mitgliedern. Durchschnittlich würden 200 Kunden je Woche die Tafel besuchen. Wenn man das auf die Familienmitglieder umrechne, seien das mehr als 800 Personen, die versorgt würden. Darunter etwa ein Drittel im Kinder- und Jugendalter.

„Ware haben wir genug“, stellte Aring zufrieden fest. „Wir haben tolle Mitarbeiter. Sonst wäre dieser Job auch gar nicht ehrenamtlich zu machen“, betonte der Vorsitzende. Allerdings seien gerade ein finanzieller Großspender (15 000 Euro) und ein weiterer Geldgeber (5000 Euro) ausgefallen. „Das ist nicht erfreulich, aber es lässt sich noch ganz gut weiterarbeiten. Im Moment müssen wir uns noch keine Gedanken machen, aber am Ball bleiben und immer wieder neue Kontakte suchen“, gab Aring vor.

Nach zwei Jahren unter dem Vorsitz von Martina Zahl und acht Jahren von Peter Krönung will nun Aring an die erfolgreiche Arbeit anknüpfen. Er sei schon drei bis vier Jahre dabei. „Das macht richtig Spaß mit dem Team und zu sehen, wie Menschen geholfen werden kann.“

Die Waren kommen aus dem Einzelhandel, aber auch in nicht kleinem Umfang aus der Industrie aus Kommunen wie Hatten, Großenkneten, Verden, Bremen, Bremerhaven, Vechta und Verden. „Das Gute ist, dass wir an unserem Standort viel Lagerplatz haben. So können wir auch andere Tafeln unterstützen und Waren abgeben.“

81 Ehrenamtliche

Für den reibungslosen Ablauf sorgen 81 Ehrenamtliche, davon 60 in Wildeshausen und 21 in Ahlhorn. Mit dabei sind auch zwei AGH-Kräfte und ausländische Mitbürger auf freiwilliger Basis.

Die Weichen sind für die Zukunft gestellt. Darüber waren sich die Ehrenamtlichen in der Feierstunde zum Zehnjährigen einig. Eine Nachricht, die bei den Kunden der Tafel gut ankommen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.