• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft vor Windkraft

21.04.2018

Wildeshausen /Aldrup Der Betreiber des Windparks Aldrup darf seine beiden Windenergieanlagen nicht durch größere ersetzen. Die Mehrheit des Wildeshauser Ausschusses für Stadtplanung, Bau und Umwelt hält die Entwicklung der benachbarten Firma Agrarfrost für wichtiger und räumt ihr für die Zukunft Vorrang ein. Mit den Stimmen von CDU und SPD stoppte der Ausschuss daher die weitere Planung für das sogenannte Repowering des Windparks.

Die 100 Meter hohen und 20 Jahre alten Anlagen haben aber Bestandschutz. Die zwei neuen Windenergieanlagen sollten knapp 180 und 200 Meter hoch werden. Ähnlich ist es in Düngstrup gelaufen.

Nach Aussagen des Planungsbüros sind die Berechnungen für Schallimmission, Schattenwurf sowie weitere Auswirkungen durch die größeren Anlagen mit der Firma Agrarfrost erörtert worden. Die Grenzwerte und Grenzabstände würden eingehalten.

Agrarfrost trägt sich seit längerem mit Erweiterungsplänen, verfügt auch über entsprechende Flächen, hieß es im Ausschuss. Dennoch: „Ich habe Bedenken, dass wir etwas beschließen und die Folgen angesichts sich immer wieder ändernder Verordnungen und Gesetzen nicht abschätzen können. Werden die Windkraftanlagen gebaut, haben sie Bestandsschutz“, meinte Sonja Plate (CDU). Sie sprach davon, dass Agrarfrost ein großer und wichtiger Arbeitgeber in Wildeshausen sei. Ähnlich argumentierten Stephan Dieckmann (SPD), Wolfgang Sasse (CDU) und Bernhard Block (CDU).

Hermann Hitz (UWG) erhob den Vorwurf, dass die Stadt einseitig für Agrarfrost vorgehe. „Auch Windkraftbetreiber zahlen Steuern“, sagte er. Ratsherr Karl Schulze Temming-Hanhoff (parteilos) kritisierte, dass die Pläne des Windparkbetreibers bereits geschoben worden seien, als Agrarfrost 2016 Erweiterungspläne eingereicht hätte. Darauf habe der Windpark-Betreiber reagiert und seine Pläne angepasst. Sie dürften nun nicht mehr geschoben oder gar ganz verweigert werden.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.