• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Bahnhof: Aus 600 000 werden drei Millionen

24.07.2018

Wildeshausen Auf den Tag genau drei Jahre ist es her, dass die Lagerhalle am Wildeshauser Bahnhof durch Brandstiftung in Flammen aufging. Nach vielen Diskussionen im Stadthaus ist nun die Zukunft unter Dach und Fach. „Die Mietverträge sind unterschrieben, im Herbst soll das Objekt bezugsfertig sein“, sagt Investor Frank Stöver. „Es gibt Mietverträge mit der Volkshochschule, der Agentur für Arbeit und dem Deutschen Roten Kreuz.“ Statt der ursprünglich 600 000 Euro für die neue Lagerhalle investiere er nun drei Millionen Euro. Der Rohbau steht, am Montag wurden die ersten Elemente fürs Dach geliefert.

Die Grundfläche des neuen Gebäudes sei die gleiche wie die der einstigen Lagerhalle: 90 mal 15 Meter. Die Höhe betrage sieben Meter. „Die neue Lagerhalle wird aber nur noch 24 mal 15 Meter groß“, so Stöver. Zusammen mit den Räumen für die DRK-Kleiderkammer, die noch am Grünen Weg untergebracht ist, bekomme das Rote Kreuz etwa 700 Quadratmeter.

Wie das DRK haben auch schon die Volkshochschule und die Agentur für Arbeit seit längerem nach neuen Räumen Ausschau gehalten. „Bei uns sind mehrere Gründe dafür ausschlaggebend, dass wir den Standort Westerstraße aufgeben“, erklärt Claudia Zimmermann, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit. Zum einen sei eine bessere Erreichbarkeit wichtig. Künftig werde die Agentur für Arbeit im Erdgeschoss auf einer Etage arbeiten, so dass der Zugang auch behindertengerecht sei. Zum anderen solle der Kundenservice verbessert werden. Deshalb bekomme die Agentur am Bahnhof auch etwas mehr Platz, insgesamt seien es rund 500 Quadratmeter. Der Umzug sei für das Jahresende vorgesehen.

Die Volkshochschule (VHS) platzt seit Jahren aus allen Nähten und sucht händeringend nach weiteren Räumlichkeiten. Hinzu kommt, dass die Villa Knagge veräußert wird und damit ein Ende für die VHS im benachbarten Seminarhaus in Sicht ist. Obwohl: Der Mietvertrag läuft noch sieben Jahre.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Obergeschoss des neuen Gebäudes am Bahnhof bekommt die VHS nach Angaben von Stöver rund 600 Quadratmeter. Sowohl für die VHS als auch für die Agentur für Arbeit baue er bedarfsgerecht nach den Wünschen der neuen Mieter.

Übrigens: Wie auf der alten Lagerhalle wird auch auf dem Dach des Neubaus eine Photovoltaikanlage installiert.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.