• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Bomben-Verdacht bei Mindfactory
Gebäudekomplex in Wilhelmshaven evakuiert – Polizei mit Hunden im Einsatz

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Corona-Krise: MIT wünscht positive Signale für die Wirtschaft

18.04.2020

Wildeshausen Die Haushaltssperre in der Stadt Wildeshausen als Reaktion auf die finanziellen Folgen der Corona-Krise stößt bei der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen auf Ablehnung. Der MIT-Vorsitzende Ingo Hermes betont dazu: „Wir halten es für zu kurz gedacht, jetzt alle Investitionen und Vorhaben ,auf Eis’ zu legen. Die Wirtschaft braucht jetzt auch Signale, wie es in zwölf Monaten weiterläuft.“

Beispielsweise sollte die Realisierung eines Industriegebietes an der Autobahnabfahrt West in jedem Falle weiter voran getrieben werden, meint die MIT. Die Realisierung werde, sollte es bei den Planungen des Investors bleiben, für Wildeshausen im ersten Schritt relativ kostenneutral ablaufen. Hermes: „Wichtig dabei ist nur, dass für Wildeshausen garantiert ist, dass Wildeshauser Betriebe zu einem garantiert günstigen Preis hier dringend benötigte Flächen erwerben können.“ Entsprechend rechtssichere Vorschläge seien in der Diskussion. Wildeshausen sollte diese Chance nutzen.

Vom Sanierungsprojekt für Schwimmbäder oder dem Ausbau des Urgeschichtlichen Zentrums gehe durch die Kommune auch eine Signalwirkung für die gesamte Wirtschaft aus. Hermes: „Wenn alle nun auf der Bremse stehen, dann wird die Wirtschaft zusammenbrechen.“

Die Corona-Krise trifft die gesamte Wirtschaft nicht gleichmäßig hart. Die unterschiedlichen Branchen sind sehr differenziert betroffen. Sicherlich gehören die Dienstleister mit direktem Kundenkontakt, Gastronomie, Großveranstalter und deren Zulieferer zu den großen direkten Verlierern, heißt es.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Einzelhandel hoffe auf eine Lockerung, die die Ungerechtigkeiten der ersten Wochen zumindest teilweise aufhebe. Die 800-Quadratmeter-Regel stelle hier allerdings den nächsten rechtlichen Angriffspunkt dar.

Beim Handwerk sollten Wirtschaft und Politik nach vorne denken. Hermes: „Investitionen die nun gestoppt werden, werden der Wirtschaft in einem halben Jahr fehlen. Das Handwerk wird dann in eine Krise stürzen, die nur indirekt mit Corona zu tun hat. Der Staat wird aber dann eine gut laufende Wirtschaft brauchen, wenn er die Milliarden, die die Rettung der Arbeitsplätze gekostet hat, wieder hereinholen will.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.