• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Hermes Systeme holt sich den „Oscar“

01.10.2018

Wildeshausen /Düsseldorf „Wir sind stolz wie Oscar“, konnte sich Unternehmer Ingo Hermes die Anspielung kaum verkneifen. Das Team von Hermes Systeme, dem Wildeshauser Spezialisten für Automatisierungstechnik, hat am Wochenende den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung – in Branchenkreisen gern „Oscar des Mittelstandes“ genannt, erhalten. Zum vierten Male in Folge war die Firma nominiert worden. Vor zwei Jahren gehörte Hermes Systeme bereits zu den Finalisten.

„Zukunft gestalten“, lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbes. Der deutsche Mittelstand gelte als Garant für Stabilität und Vertrauen, so Carlos A. Gebauer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, bei der Gala am Samstagabend im Düsseldorfer Hotel Maritim. Vor mehr als 400 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie zahlreichen geladenen Gästen überreichten die Vorstände der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger, die begehrte Preisträgerstatue an elf Unternehmen aus vier Wettbewerbsregionen.

Schon vor einigen Jahren hatte die heimische Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (CDU) die Firma Hermes bei der Patzelt-Stiftung ins Gespräch gebracht. Zu den Bewertungskriterien bei der Preisvergabe zählten unter anderem Wachstumsrate, Firmenkultur und Nachwuchsgewinnung, berichtete Unternehmer Hermes. Pluspunkte bei der Jury sammelte der Spezialist für Automatisierungstechnik aber auch mit seinem sozialem Engagement unter dem Motto „Hermes hilft“. Unterm Strich setzte sich das Wildeshauser Unternehmen gegen 1487 Mitbewerber durch, die in vier Regionen nominiert waren. Bundesweit waren insgesamt 4917 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert, von denen 742 die „Juryliste“ erreichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuletzt hatte vor neun Jahren die Firma Hüffermann Transportsysteme, in Wildeshausen gegründet und seit vielen Jahren in Neustadt/Dosse (Brandenburg) zu Hause, bei einer Gala in Magdeburg den „Großen Preis des Mittelstands“ der Oskar-Patzelt-Stiftung erhalten.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.