• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Firma Geestland gibt 50.000 Euro für Integration

14.02.2019

Wildeshausen Die Firma Geestland Putenspezialitäten unterstützt die Stadt Wildeshausen bei der Integration osteuropäischer EU-Migranten mit 50 000 Euro. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Die Zuwanderung von Menschen aus Osteuropa, insbesondere aus Bulgarien, nach Wildeshausen hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Im Jahr 2010 stammten von 19 000 Einwohnern gut 250 aus Bulgarien, heute sind von 20 000 Einwohnern rund 1400 bulgarische Staatsangehörige. Viele haben ihre Familien zwischenzeitlich nachgeholt, so die Stadtverwaltung. Oftmals führe die Sprachbarriere jedoch zu Problemen in der Integration, bei Behördengängen sowie im Kindergarten und in der Schule.

Viele Bulgaren sind in der Fleischindustrie beschäftigt, so auch bei der Firma Geestland an der Düngstruper Straße. Aber auch andere mittelständische Firmen in Wildeshausen haben laut Stadtverwaltung aufgrund des Arbeitskräftemangels zahlreiche Migranten beschäftigt.

„Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und wollen einen Beitrag leisten“, wird Norbert Deeken, Geschäftsführer der Firma Geestland, von der Stadtverwaltung zitiert. Die 50 000 Euro sollen vor allem für Deutschkurse verwendet werden. In den vergangenen Jahren hat die Stadt mehrere Stellen geschaffen und Angebote eingerichtet. Die Personalkosten werden mit rund 500 000 Euro beziffert.

Konkret wird in der Holbeinschule eine pädagogische Begleitung der bulgarischen Kinder während des Unterrichts finanziert, um in problematischen Situationen zeitnah Klärungsgespräche mit den Schülern oder danach auch mit deren Eltern führen zu können und um als Streit- und Konfliktschlichter zu fungieren. Für die Wallschule ist eine Hausaufgabenbetreuung für bulgarische Kinder mit der Vermittlung von Basiskompetenzen geplant.

Beide Angebote sollen durch die Schulsozialarbeiterinnen und die Übersetzerinnen an den Grundschulen begleitet werden – für Elterngespräche, Übersetzungen und für spezifische Integrationsangebote je nach Bedarf.

Zudem will die Firma Geestland selbst tätig werden. So sollen Deutschkurse angeboten werden, auch in Kooperation mit der Volkshochschule, so Norbert Deeken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.