• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Zoff unter Senioren im Kreis Oldenburg

14.06.2019

Wildeshausen /Ganderkesee Zoff in der Seniorenvertretung des Landkreises Oldenburg: Heinz Priesmeyer (75) aus Hatterwüsting hat am Donnerstag nach Unstimmigkeiten über einen geplanten „Senioren-Ratgeber“ sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. Ein neuer Vorstand soll am Montag, 24. Juni, um 14 Uhr im Kreishaus in Wildeshausen gewählt werden.

Nach dem Vorbild der Info-Broschüre „In alter Frische“, die der Delmenhorster Seniorenbeirat verteilt hat, sollte der Bremer Unternehmer Ronald Famulla auch für den Landkreis einen entsprechenden Senioren-Ratgeber erarbeiten. Das Projekt sei bei der Vorstellung in der Seniorenvertretung zunächst auf „große Zustimmung“ gestoßen, wie Priesmeyer erklärte. Famulla stellte die Broschüre, die durch Anzeigen finanziert werden sollte, nochmals dem Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit der Seniorenvertretung vor. Dort lehnten Anne Grafe-Weibrecht (Seniorenbeirat Wildeshausen) sowie Jürgen Lüdtke (Seniorenbeirat Ganderkesee) das Projekt aus unterschiedlichen Gründen ab.

Lüdtke teilte Priesmeyer unter Berufung auf einen Vorstandsbeschluss per Mail mit, dass sich der Ganderkeseer Beirat auf keinen Fall an dem Senioren-Ratgeber beteiligen werde – egal wie die Abstimmung im Kreis-Plenum ausfalle. Grafe-Weibrecht schloss sich für Wildeshausen dieser Linie an. Auch die Vertreterin der Huder Senioren-Vertretung habe erklärt, ihr Gremium könne die Broschüren nicht verteilen. „Wenn die drei größten Gemeinden des Landkreises dieses Projekt boykottieren, ohne die Aussprache und die Abstimmung im Plenum abzuwarten, so ist der geplante Senioren-Ratgeber gestorben“, so Priesmeyer und stellte sein Amt zur Verfügung. Und ergänzte: „Eine vertrauenswürdige Zusammenarbeit sieht anders aus.“

Lüdtke sieht das anders: Im Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit sollte ein Pro und Contra zum Famulla-Projekt erstellt werden. Das sei nicht geschehen. Die Kreis-Seniorenvertretung habe „Statuten“. Über Auftragsvergaben dürfe der Vorstand nicht allein entscheiden. Im übrigen wolle die Seniorenvertretung selbst eine Broschüre zum Thema Demenz erstellen und eine eigene Homepage erstellen. Dort werde es fast identische Tipps für die ältere Generation geben wie in dem von Famulla geplanten Ratgeber.

Grafe-Weibrecht sagte, die kostenlose Broschüre sollte eine Auflage von 5000 Stück haben. Ehrenamtliche Helfer hätten das Magazin eines kommerziellen Anbieters verteilen sollen. Dazu habe sich niemand in Wildeshausen, Ganderkesee und Hude bereit erklärt. Lüdtke will bei der Wahl des Vorstands am 24. Juni für das Amt des Vorsitzenden kandidieren.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.