• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

An Trinkwasserbar schmeckt’s am besten

20.08.2018

Wildeshausen Bertalan nimmt die 3D-Brille ab. Noch immer steht er unter dem Eindruck der Bilder: „Das war toll“, sagte der Siebenjährige. Gerade hat er mit einer Drohne, gesteuert von Michael Ihle, einen Rundflug über Pestrup unternommen. Über die Brille konnte er nicht nur das Pestruper Gräberfeld sehen, sondern auch den Trubel auf dem Werksgelände des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV). Anlässlich seines 70-jährigen Bestehens hatte der OOWV unter dem Motto „Dein Trinkwasser – unsere Leidenschaft“ ein buntes Programm aus Shows und Information zusammengestellt. Etwa 2000 Zuschauer lockte der Tag der offenen Tür am Sonntag.

Die Mischung aus Wissen, Unterhaltung und Kinderprogramm kam an. „Eigentlich sollte jeder wissen, wie die Qualität des Trinkwassers gesichert wird“, sagte Karin Jonuscheit, die mit ihrer Familie einen Blick auf die Filterbecken warf. Geduldig erklärte Werksleiter Hartwig Hillen, wie das Wasser aufbereitet wird. Das konnten die Besucher auch schmecken: Die Trinkwasserbar war stets dicht umlagert. Aus verschiedenen Gläsern ließ sich Wasser mit den Geschmackssorten Pfirsich/Vanille, Ingwer/Gurke/Zitrone oder Blaubeere/Minze und gesprudeltes Wasser abzapfen. Mitarbeiterin Jennet Warns und ihre Kollegen verteilten dafür blaue Flaschen oder Gläser. Die Gutscheine dafür spendierte ein als Wassermann verkleideter Stelzenläufer.

An diversen Stationen konnten Kinder experimentieren. So ließ Josephine (8) im „Wissenslabor“, unterstützt von Anne Pönisch, aus einer Pipette Tropfen auf ein Cent-Stück fallen. Es ging um die Oberflächenspannung des Wasser. Da tanzten Pfefferkörner im Wasserglas oder ein Ballon, über eine Sprudelflasche gestülpt, wurde wie von Geisterhand aufgeblasen. An einem kleinen Wasserkraftwerk wurde Energie erzeugt. Arne (8) und Jannes (10) bauten eifrig an einem Rohrsystem.

Zu den Höhepunkten gehörte der Auftritt der „Physikanten“, die das Publikum mit ihrer H2O-Show verblüfften. Die implodierten Fässer oder ein mit Wasser gefüllter Luftballon brachte einen mit Stickstoff gefüllten Behälter zum Überlaufen. Maja (10) und Felix (6) erhielten einen in Stickstoff getauchten „Luftballon-Hund“. Verblüfft waren auch die Kinder, die eine Kette bildeten, um Strom zu einer Lautsprecherbox zu leiten.

Gleichzeitig gab es kräftig auf die Ohren: Die Künstler von „Tube Art“ erzeugten mit Fässern und Rohren wuchtige Beats. Mitmachen war angesagt. Auch Alma (7) stimmte dank Kunststoffrohren und Eimern in den Trommelwirbel ein. Die „Guys on Drums“ sorgten auf der Bühne ebenfalls für Stimmung.

Zum 70-jährigen Bestehen bietet der OOWV auch ein Gewinnspiel an. „Was bietet der OOWV rund um die Uhr?“, lautet die Frage, die beantwortet werden muss. Gertrud Drieling war im Info-Zelt des Verbands gern beim Ausfüllen der Coupons behilflich.

Und auch in die neu gebaute Betriebsstelle auf dem Werksgelände konnten die Besucher einen Blick werfen. Das für 1,2 Millionen Euro erstellte Gebäude war am Freitag offiziell eingeweiht worden. Elf Mitarbeiter nehmen Kundenanfragen entgegen. Sie kümmern sich um die Instandhaltung der Versorgungsnetze und beheben Störungen. Betriebsstellenleiter Hans-Jürgen Scholz (63), der in dieser Woche in den Ruhestand verabschiedet wird, zeigte stolz die Räumlichkeiten. Das Gebäude gilt als Musterbetriebsstelle des OOWV.

Die Besucher zeigten sich zufrieden: „Das war interessant“, meinten beispielsweise Anna-Lena und Jan Hamer, die mit ihren Kindern Leo (5) und Frida (2) extra aus Oldenburg gekommen waren.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Ein Video gibt es unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

OOWV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.