• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neue Impulse für Wildeshauser Innenstadt

19.01.2019

Wildeshausen Zu Beginn des neuen Jahres gibt es neue Impulse in der Wildeshauser Geschäftswelt. So haben in der Kronen-Apotheke, Westerstraße 48, umfangreiche Umbauarbeiten begonnen. „Wir haben trotzdem weiterhin durchgehend geöffnet“, betont Apothekerin Martina Schienerer.

Mit Bohrmaschine und rot-weißem Flatterband im Schaufenster weist die Geschäftsfrau auf die Umbauarbeiten hin. Die alte Einrichtung habe 16 Jahre auf dem Buckel; auch der Automat für die Medikamentenausgabe sei veraltet. „Wir wollen am Puls der Zeit bleiben“, sagt Schienerer und weist auf die gestiegenen Erwartungen der Kunden hin. Die Apothekerin investiert in eine komplett neue Einrichtung und neue Technik. Die Umbauarbeiten sollen Ende Februar abgeschlossen sein.

Vorerst beendet hat dagegen Bert Schweer die Umbauarbeiten im „Lichthaus“ an der Westerstraße 29. Im hinteren Bereich des Ladenlokals wurde mit dem Hersteller Occhio ein gut 36 Quadratmeter großes Studio eingerichtet. Dort werden exklusive Designerleuchten mit einer faszinierenden Lichtwirkung präsentiert. Elektrotechnik-Meister Björn Stickfort, der das „Lichthaus“ in Wildeshausen führt, weist auf die hohe Qualität der Designerleuchten und die gute Farbwiedergabe hin.

So erreiche der Hersteller mit seinen LED-Lampen einen Farbwiedergabeindex CRI von 97, erklärt der 42-jährige Fachmann. Zum Vergleich: Das Sonnenlicht habe einen CRI von bis zu 100, eine weiße LED liege zwischen 70 bis 95. Die Luxuslampen können per Gestik an- und ausgeschaltet und sogar gedimmt werden. „Lichtwerk“ sei der einzige Occhio-Partner in der Region, betont Schweer. Die Lichtwirkung sei inzwischen das A und O bei der Innenarchitektur.

Das Unternehmen könne aber mehr: Kunden erhielten eine optimale Lichtberatung, Lichtplanung und 3D-Visualisierung. „Wir erstellen Lichtkonzepte und installieren Leuchten und Lichtsteuerung direkt vor Ort“, sagt Schweer. Das Unternehmen, entstanden aus der Fusion von „Lichthaus“ und „Lichtgerichte“, hat Filialen an der Ofener Straße in Oldenburg sowie an der Leher Heerstraße in Bremen. Im Wildeshauser Stammhaus könne er mittlerweile Kunden aus Vechta, Lohne oder Dinklage begrüßen, berichtet Schweer.

Leer steht derzeit noch die ehemalige „Apotheke am Wall“. Das ändert sich aber bald. Am 10. Februar will am Westertor das Floristik-Fachgeschäft „Zaubergarten“, bislang an der Visbeker Straße zu Hause, neu eröffnen. „Wir setzen künftig auf unsere Stärken Floristik und Dekoratives“, begründet der geschäftsführende Gesellschafter Heinrich Meyer die Entscheidung, sich flächenmäßig zu verkleinern. In der zentralen Innenstadtlage am Westertor könne man die Laufkundschaft besser bedienen. Für „Zaubergarten“ sind in Wildeshausen drei Mitarbeiterinnen tätig. Das Floristik-Fachgeschäft hat allerdings auch Filialen in Großenkneten, Ahlhorn, Wagenfeld, Emstek und Langförden. Die langjährige Inhaberin Monika Rickwärtz hatte (wie berichtet) die „Apotheke am Wall“ aufgegeben, weil es keine Nachfolgelösung gab.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.