• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Weniger Wachstum – mehr Gäste

11.10.2017

Wildeshausen „Jeder ist willkommen“, sagt Annette Ueberschär, Vorsitzende des Freundevereins der Diakonie Himmelsthür. Dieser lädt am Freitag, 10. November, um 18.30 Uhr zum Freundesmahl in den Festsaal der Einrichtung (Haus Emsland), Dr.-Klingenberg-Straße 94, in Wildeshausen, ein. Festredner ist in diesem Jahr Umweltökonom Professor Dr. Nico Paech (57), der unter anderem an der Universität Siegen lehrt. Sein Thema: „Darf’s auch etwas weniger sein?“

Sie habe Paech auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin sowie bei einer Veranstaltung in Hude erlebt, erklärte Ueberschär, die am Dienstag gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen Helga Hogeback, Helga Weller und Ulrich Becker für das Freundesmahl warb. Der Volkswirt, der von 2008 bis 2016 den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt („PUM“) an der Universität Oldenburg inne hatte, setze sich für nachhaltiges Wirtschaften jenseits des Wachstums ein. Nachhaltige Produkte und Technologien würden letztlich zu mehr Gemeinwohl führen, meint Paech.

Unter dem Motto „Regional und gut“ stehe das Freundesmahl im Anschluss an den Vortrag. Auf dem Speisenplan stehen unter anderem Kartoffel-Zucchini-Cremesuppe, Steckrübeneintopf, Kohlrabi-Salat mit Äpfeln und Wildschweinbraten. Die Küche setze ausschließlich auf regionale Produkte. So werde auch Bannas-Bier angeboten. Für den musikalischen Rahmen sorgt ein A-cappella-Chor des Gymnasiums Wildeshausen unter der Leitung von Tina Niemann und (wie in den Vorjahren) Markus Häger.

Aus dem Spendenerlös soll in diesem Jahr eine „Nestschaukel“ für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen, eine Entwicklungsstörung, angeschafft werden. „Sie haben in diesem Jahr neue Räume in der Tagesförderung bekommen“, erläutert Vorstandsmitglied und Himmelsthür-Leitungskraft Helga Weller. Es fehle noch die „Nestschaukel“. Im Wohnbereich habe man damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
  Anmeldungen zum Freundesmahl erbittet der Freundeverein bis zum 27. Oktober per E-Mail an helga.weller@dh-hi.de oder unter Telefon  0 44 31/8 35 03. Für Menü und Getränke wird ein Mindestbeitrag von 27,50 Euro erbeten. Der Vereinsvorstand hofft, auch in diesem Jahr viele Gäste begrüßen zu können.