• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Biotopkartierung: Pflegekonzept für die nächsten zehn Jahre

29.08.2017

Wildeshausen /Landkreis Zwei Waldbiotop-Kartierer sind in diesem Sommer in den Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) des Forstamtes Ahlhorn unterwegs. Marcel Engwer ist freier Landschaftsarchitekt und von den Niedersächsischen Landesforsten beauftragt worden, alle FFH-Gebiete im östlichen Bereich des Forstamtes zu untersuchen und die Bewirtschaftungspläne fortzuschreiben. Dazu gehört auch das Pestruper Gräberfeld, wo es ausnahmsweise statt um Waldlebensräume um den Erhalt der Heide geht.

„Aus meiner Kartierung ergibt sich der Erhaltungszustand der Trockenen Sandheiden, um die es hier geht, sowie ein Pflegekonzept für die nächsten zehn Jahre“, erläutert Engwer den Hintergrund seiner Tätigkeit. „Die ersten Ergebnisse meiner Erfassung zeigen einen guten Erhaltungszustand der Heide und damit einen Erfolg der Schafbeweidung.“ Die Erfassung sowie die Daten anderer Spezialisten werden im Winter ausgewertet. Dann erfolgt die Beteiligung der sogenannten Träger öffentlicher Belange, darunter die Naturschutzverbände, bevor im nächsten Jahr das Einvernehmen mit der Naturschutzbehörde hergestellt werden kann.

Derzeit kartiert Engwer im Barneführer Holz bei Sandkrug. Weitere FFH-Gebiete auf seiner Auftragsliste sind unter anderem die Gebiete Tanner Sand/Gierenberg bei Huntlosen, die Glaner Braut bei Dötlingen, das Delmetal im Harpstedter Wald, das Herrenholz bei Goldenstedt, der Brammer und das Wunderburger Moor bei Harpstedt sowie das Friedeholz und das Geestmoor-Klosterbachtal bei Bassum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die ersten Bewirtschaftungspläne für die FFH-Gebiete des Forstamtes wurden vor knapp zehn Jahren aufgestellt und werden nun fortgeschrieben. Dazu werden alle ausgewiesenen Lebensraumtypen auf ihren ökologischen Erhaltungszustand untersucht, der nicht verschlechtert werden darf. Daraus ergibt sich die Planung für die nächsten zehn Jahre, die die Richtschnur der Revierförster des Forstamtes für die Arbeit in den FFH-Gebieten ist.

Die Erfassungen werden nach einer Anleitung des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, der dem Umweltministerium untersteht, durchgeführt. Der Bewirtschaftungsplan wird mit der Naturschutzbehörde des Landkreises abgestimmt, bevor er in Kraft tritt. In FFH-Gebieten darf reguläre Forstwirtschaft betrieben werden, die Forstarbeiten ordnen sich allerdings den weitreichenden Vorgaben des Bewirtschaftungsplanes unter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.