• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Elektromobilität: 280 Ladesäulen im Landkreis Oldenburg

18.07.2018

Wildeshausen /Landkreis „Ein Zeichen für die Umwelt“, findet Franz Bahlmann. Damit meint der Geschäftsführer des Unternehmens Küchentreff in Wildeshausen die Ladesäule für Elektroautos, die jüngst auf dem Parkplatz der Verbandszentrale installiert worden ist.

In 2017 schaffte Küchentreff ein E-Auto für den eigenen Fuhrpark an. Sukzessive werde man den Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten, erklärte der Geschäftsführer. Die Säule kommt allen Besuchern von Küchentreff mit E-Autos zugute: Sie können ihre Autos während des Aufenthalts aufladen. Gleichzeitig ist die Installation der Ladesäule in Wildeshausen ein Pilotprojekt mit Vorbildfunktion für den gesamten Küchentreff-Verband. So sollen Küchentreff-Händler, die mit einem Elektroauto mobil sind, animiert werden, auf den Parkplätzen vor ihren Küchentreff-Studios ebenfalls Ladesäulen zu installieren.

Wie viele Ladestationen es im Landkreis Oldenburg gibt, kann Manuela Schöne, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Oldenburg, beantworten. Am 1. Juni sind 280 Ladepunkte an insgesamt 82 Stationen gezählt worden. Zudem wurden im Landkreis am 1. März 120 E-Autos gezählt. „Mittlerweile sind es mehr als 220“, schätzt Schöne. Jeder E-Autobesitzer bekommt zu Beginn eine Ladekarte ausgehändigt. Anhand der registrierten Karten macht Schöne demnach fest, wie viele neue Fahrer mittlerweile dazugekommen sind. „Zum Vergleich: Am 1. Juli 2015 waren es 43 E-Autos, am 1. Januar 35.“ Auf der Agenda stehen weiterhin die Bürgerautos. Die elektrobetriebenen Fahrzeuge sollen wie Sammeltaxen eingesetzt werden und beispielsweise ältere Menschen abholen, um sie zum Arzt oder Einkaufen zu bringen. Je ein Bürgerauto ist für die Gemeinden Dünsen, Ganderkesee, Kirchseelte und Dötlingen vorgesehen. Da letztere mit einem anderen Modell beliefert werden, dauere die Lieferung länger, erklärt Schöne. „Dort kommen die Bürgerautos im Januar oder Februar. In Ganderkesee und Dötlingen hoffen wir auf Mitte/Ende Oktober.“ Spätestens im Herbst sollen die dazugehörigen Ladestationen aufgebaut sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.