• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
11.11.2017

Wildeshausen /Landkreis Wohl kaum etwas ist derzeit im Landkreis Oldenburg so schwer zu bekommen wie ein Gelber Sack: Egal welche Abgabestelle man ansteuert, es sind allenfalls noch Restbestände vorhanden. Am Stadthaus hängt schon seit Wochen ein Schild, das auf den Engpass hinweist. Auch die Supermärkte müssen ihre genervten Kunden vertrösten, nachdem es in den vergangenen Wochen schon häufig Diskussionen gab, warum man nur noch eine Rolle pro Person bekam.

Selbst das Kreishaus hat nur noch minimale Restbestände, hält aber eine Lösung parat: „Die Müllabfuhr nimmt aufgrund des momentanen Engpasses auch transparente andersfarbige Müllsäcke mit, die es in verschiedenen Größen im Handel gibt“, sagt Abfallberater Tobias Bruns.

Das werden all jene gerne hören, die schon beschlossen hatten, einfach alles in die schwarze Tonne zu stopfen oder gar Gelbe Säcke im Internet zu kaufen. Bei rund einem Euro pro Rolle liegt hier der aktuelle Kurs bei Amazon oder Ebay.

Der Grund für den ungewöhnlichen Engpass sind übrigens keinesfalls nur die gerne zitierten Lieferschwierigkeiten aus China. Vielmehr liefert das Entsorgungsunternehmen Heinemann, das nur noch bis zum Jahresende mit der Verteilung und Entsorgung der Wertstoffsäcke beauftragt ist, kaum noch Nachschub und verweist auf den zu hohen Verbrauch im laufenden Jahr und die oft vorkommende Zweckentfremdung. „Die Säcke sind zwar hauchdünn, aber zum Eintüten von Altkleidern, Transport von Leergut oder Überwintern von Gartenmöbeln anscheinend immer noch geeignet“, konstatiert Bruns. Immer wieder wird zudem kritisiert, dass sich Bewohner benachbarter Kommunen, in denen die Säcke nur noch gegen Coupons abgegeben werden, ebenfalls an den Ausgabestellen im Landkreis bedienen.

„Um die Lage zu entspannen, sind wir im Gespräch mit der Firma Remondis, die ab 2018 die Verteilung und Einsammlung der Wertstoffsäcke übernimmt und uns wahrscheinlich schon ab Mitte Dezember neue Säcke liefert“, versichert Bruns.

Und noch etwas betont er: Nicht der Landkreis sei Vertragspartner für die Gelben Säcke, sondern das Duale System Deutschland. Grundlegende Änderungen bei der Entsorgung, wie zum Beispiel die Einführung eines Couponsystems oder der Gelben Tonne auch im Landkreis Oldenburg, sind für die nahe Zukunft übrigens nicht geplant, verrät Bruns abschließend.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Oldenburg | Amazon | Remondi | eBay