• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Für Umweltbewusstsein in Pedale treten

13.05.2019

Wildeshausen /Landkreis Als kluge und fortschrittliche Form der Fortbewegung hat der 1. Kreisrat Christian Wolf am Samstagvormittag auf dem Marktplatz in Wildeshausen das Fahrrad bezeichnet. Dort begrüßte er 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Auftaktveranstaltung der Aktion „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“, an der sich der Landkreis Oldenburg beteiligt.

48 Teams dabei

Die Notwendigkeit zum Klimaschutz komme bei den Bürgern immer mehr an, so Wolf weiter. Ziel sei es, die Menschen zu ermuntern, sich zu engagieren und Vorbildfunktion zu übernehmen.

Das gelte im Privaten wie auch für Dienstfahrten. Ein Beispiel dafür sei Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski, der so oft es geht das Fahrrad mit dem Pkw tausche. Und auch der 1. Kreisrat selber ist fast täglich auf seinen Wegen zwischen Wohnort und Arbeitsplatz auf dem Fahrrad zu sehen.

Erfreut zeigte sich Wolf über die Anzahl von 48 Teams, die sich an der Kampagne des Klima-Bündnisses beteiligen. „Das sind nunmehr fast 250 Radelnde“, ergänzte Wolf. Angeboten werden verschiedene zentrale Radtouren, aber wer will, kann auch sein eigenes „Fietsen-Protokoll“ führen und bis Freitag, 31. Mai, alle gefahrenen Kilometer und Strecken in dem Protokoll, enthalten im Flyer Stadtradeln, eintragen. In dem Wettbewerbszeitraum gibt es nun zwölf weitere Tourangebote. Alles fließt in die Wertung mit Siegerehrung und Preisverteilung im Kreishaus Wildeshausen am 20. Juni um 15.30 Uhr ein.

Noch anmelden

Vom Marktplatz aus starteten nach den einführenden Worten zwei Gruppen zu Touren: Während eine Gruppe zurück nach Harpstedt radelte, sie war unter dem Motto „Anradeltour Harpstedt“ zuvor vom Harpstedter Marktplatz aus gestartet, führte Martin Bruns 15 Radelnde rund um Wildeshausen. Stationen waren Naturdenkmäler, aber auch das Arboretum in Wildeshausen, Lehmkuhle, Waldlehrpfad und die Bargloyer Steinkiste.

Rebecca Remke vom Klimaschutz-Team des Landkreises und Organisatorin der Aktion im Kreis: „Bei bestem Wetter konnten in den etwa drei Stunden die naheliegenden Schönheiten Wildeshausens und Dötlingens mit dem Fahrrad erkundet werden.“ Das alles auf schönen Radrouten. Einige könnten noch verbessert werden, hieß es.

Dabei ist der Effekt für die Umwelt nicht zu unterschätzen. Insbesondere Kurzstrecken haben ein hohes Einsparpotenzial. Remke: „Im Rahmen von ,Stadtradeln’ besteht die Einladung für jeden, in den nächsten drei Wochen sein Mobilitätsverhalten zu hinterfragen, aus der ein oder anderen Routine auszubrechen und möglichst oft das Fahrrad zu nutzen.“

Eine Anmeldung ist weiterhin möglich. Es kann entweder ein eigenes Team gegründet oder einem bestehenden Team beigetreten werden.


     www.stadtradeln.de/landkreis-oldenburg 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.